Benötige Hilfe bei Zs7, Zs1, Sh1 und deren Modi

Fragen zu Decoder Konfigurationen und CV-Sets, Beispiele aus der Praxis
Antworten
FlightJens
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.2019, 20:31

Benötige Hilfe bei Zs7, Zs1, Sh1 und deren Modi

Beitrag von FlightJens » 01.07.2019, 21:04

Hallo Qdecoder-Nutzer,

Für den Betrieb meiner Modellbahn habe ich mehrere ZA1-16+ im Einsatz und bin soweit mit der grundsätzlichen Programmierung vertraut. Ich nutze Qrail, aber in Ermangelung eines Programmers schreibe ich die CV's einfach von Hand über meine Digitalzentrale.
Ich habe folgende Problemstellungen, bei denen ich wahrscheinlich einfach nur Verständnisprobleme habe.

1) Ich habe ein Haupsignal (Ks), welche unter anderem auch Zs7 im Signalschirm hat. Die Ansteuerung funktioniert tadellos, das zugehörige Vorsignal jedoch zeigt, wenn das Hauptsignal Zs7 zeigt, Ks1 blinkend mit Zs3v. Scheinbar interpretiert das Vorsignal also Zs7 als Langsamfahrt und signalisiert entsprechend vor. Wie kann ich das abstellen? Habe ich es korrekt verstanden, dass wenn ein Vorsignal zu einem Hauptsignal an einem anderen Decoder hängt als das Hsig, ich dem VSig dieselbe Adresse wie dem Hsig zuordnen soll, damit sich beide "verstehen"?

2) Ich werde einfach nicht richtig aus den Konfigurationsvariablen schlau. Ich habe an mehreren Signalen Zs1, Zs7, Zs8 und Sh1 implementiert. Allerdings erlöschen alle Signale etwas zu zeitig. Da ich explizit ein SIMIS-D-ESTW simuliere, wünsche ich mir aber, dass a) Zs1 90 Sekunden blinkt und dann erlischt, b) dieselbe Zeit für Zs7 und 8 gilt und c) Sh1 nicht nach Ablauf einer Zeit erlischt, sondern mittels Haltstellung des Hauptsignals durch Schaltbefehl. In Qrail stehen alle Ausgänge des ZA1 auf Dauerbetrieb, somit sollten die Zs-Signale doch eigentlich in Betrieb sein, bis ein anderer Befehl wirkt, oder? Was läuft da falsch?

3) In meinem Endbahnhof stehen drei Ks-Signale, welche nur Hp0 und Sh1 zeigen können. Nun findet sich in der Qrail-Datenbank ja verständlicherweise diese etwas seltenere Konfiguration nicht in der Form. Ich habe zunächst versucht, den Haltbegriff, der ja dauernd leuchtet, als LED zu konfigurieren und dann das Sh1 zuzuschalten. Allerdings funktioniert das nicht. Welche anderen Möglichkeiten habe ich? Einfach irgend ein anderes zweibegriffiges Signal als Vorlage nehmen und die Ausgänge entsprechend mit meiner Verkabelung für Hp0 und Sh1 belegen? In dem Fall muss aber Hp0 bei Sh1 trotzdem weiter leuchten.

Ich wäre euch wahnsinnig dankbar, wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet. Ich habe die entsprechenden Handbücher und Einführungen zum Decoder und den Signalen bereits durchgelesen, stehe aber bei einigen Begrifflichkeiten scheinbar etwas auf dem Schlauch.

Habt vielen Dank im Voraus! Beste Grüße
Jens Leuteritz, Berlin

Jürgals
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2019, 18:47

Re: Benötige Hilfe bei Zs7, Zs1, Sh1 und deren Modi

Beitrag von Jürgals » 15.07.2019, 19:04

Hallo Jens,

zu 1. ...kann ich nicht helfen, mit der Konfiguration aus Qrail könnte man sich die Programmierung anschauen...

zu 2. aus Anleitung Qdecoder: Das Zs1, Zs8 wird nach ca. 30 Sekunden automatisch ausgeschaltet. Diese Zeit kann durch Änderung der Anzahl der Blinkpulse in der Konfigurationsvariablen für nPuls am Funktionsausgang der weißen Lampe modifiziert werden. -also die Pulszahl verdreifachen. Entsprechendes CV in Tabelle Klassische Konfiguration in Zeile Pulszahl zu finden, auslesen und ändern.
Bei Sh1 ohne selbsttätigen Verlöschen, müsste die Einstellung t/an auf 0 gesetzt werden.(bei Versuch mit Mode 149 blieb das Sh1 dauerhaft an, man sieht auch im CV-Set bei An-Zeit eine 0) > Über Qrail/CV-Set/Betriebsart der Funktionsausgänge unter dem betreffenden Ausgang bei An-Zeit schauen.
Bei Zs 7 (Leuchtzeit gewünscht 90 sec) kommt bei t/an, ins MSB 35 und ins LSB 40 hinein. > Über Qrail/CV-Set/Betriebsart der Funktionsausgänge unter dem betreffenden Ausgang bei An-Zeit 9000 eintragen, in der CV Liste sieht man dann die beiden CV´s mit ihren zu programmierenden Werten. (MSB 35, LSB 40) CV´s vergleichen mit Tabelle Klassische Konfiguration um die Zusammenhänge zu verstehen

zu 3. Da ich annehme, du möchtest Hp0 in die Tag/Nachtschaltung einbinden (sonst könnte man das Hp0 ohne Decoder dauerhaft leuchten lassen), würde ich die drei Hp0 Optiken an einem (virtuellen) Signal mit Mode 2 betreiben. Die Adresse dieses Signals kann vergessen werden (wird nie geschaltet). Nachteil ist ein verlorener Ausgang (grün). Die Sh1 Optiken sind dann mit dem Hauptsignal nicht verbunden. Signalstörungen Hp0 mit Verlöschen des Sh1 könnte man so nicht realisieren. Das Sh1 funktioniert dann wie ein Ra12 am Ra11a. Sollte jedes Signal einzeln mit Signalstörung ausgestattet sein, bietet sich Mode 149 an (Fahrtbegriff grün wird nie geschaltet, drei verlorene Ausgänge)

Vielleicht wird dein Signalwunsch in der Software mal realisiert, dann müsste aber dein Decoder ein Update erhalten. Ich kann nur zum Programmer raten, gerade wenn man ganz bestimmte Ansteuerungen exakt umsetzen möchte. Es macht das mit dem Programmer richtig Spaß, weil man an den kleinsten Feinheiten feilen kann und bei Nichtgefallen die gefälligere Programmierung wieder einspielt. (Ich denke da z.B. an die verzögerte Vorsignalansteuerung bei gleicher Adresse Hauptsignal / Vorsignal)

Viel Erfolg
Jürgen

FlightJens
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.2019, 20:31

Re: Benötige Hilfe bei Zs7, Zs1, Sh1 und deren Modi

Beitrag von FlightJens » 16.07.2019, 08:58

Hallo Jürgen,

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!

Die Einstellungen zu den Zeiten werde ich gleich mal ausprobieren. Ich dachte eigentlich, wenn mir Qrail schreibt, der Dauerbetrieb wäre an, die Signale auch dauerhaft leuchten. Aber ich werde da nochmal verschiedene Variablen nach deinen Vorschlägen ausprobieren.

Die Frage mit dem Hp0 und Sh1 habe ich mittlerweile anders gelöst. Auch um die Ausschaltung des Sh1 nach 30 Sekunden zu umgehen, habe ich meine drei Hauptsignale, die lediglich Hp0 und Sh1 zeigen sollen in QRail als BÜ-Signale definiert. Rot den braunen Dauerkontakt und beide weißen LED auf einen Anschluss. Funktioniert wunderbar. Dass hier das Rotlicht nicht, wie alle anderen um 15% gedimmt ist, stört mich nicht. Die gesparten Anschlüsse waren es wert.

Eine Frage habe ich aber noch, vielleicht kannst du sie ja doch beantworten. Wenn ich ein Vorsignal auf einen anderen Decoder als das dazugehörige Hauptsignal klemme, wie stelle ich ein, dass sich beide "verstehen"? Ich weiß, das das in den Anleitungen steht, aber ich verstehe einfach das Prinzip nicht. Welche Adresse wird wo eingetragen? Die vom Hauptsig im Vorsignal oder genau anders herum? Hier wäre Erleuchtung nötig.

Vielen Dank schon jetzt!

Grüße
Jens Leuteritz,Berlin

Jürgals
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2019, 18:47

Re: Benötige Hilfe bei Zs7, Zs1, Sh1 und deren Modi

Beitrag von Jürgals » 16.07.2019, 21:14

Hallo Jens,

ich hole mal etwas aus:

Ein Signal im Ks-Signalsystem kann als reines Hauptsignal (Mastblech weiß-rot-weiß oder roter Pfeil Spitze nach oben) projektiert sein, dieses Signal hat keine Vorsignalisierung, deshalb folgt als nächstes Signal immer ein Signal nur mit Vorsignalfunktion (=Vorsignal Mastblech mit einem gelben Pfeil mit der Spitze nach unten gekennzeichnet). Um Signale an der Bahnstrecke zu sparen, kann das Ks-System ähnlich dem Hl-System der Reichsbahn am Hauptsignal das nächste Hauptsignal vorsignalisieren (dieses Hauptsignal heißt Mehrabschnittsignal und wird mit einem weiß-rot-weißen oder roter Pfeil Spitze nach oben zeigenden Mastblech mit einem gelben Pfeil mit der Spitze nach unten zeigend gekennzeichnet).
Jetzt zu deiner Frage: Mit der selben Adresse wird das Hauptsignal X und das vor dem Hauptsignal X befindliche Signal ( Signal nur mit Vorsignalfunktion oder Mehrabschnittsignal - aber hier nur der Vorsignalteil) geschalten. Ist mein Hauptsignal X ein Mehrabschnittsignal dann wird dessen Vorsignalteil vom nachfolgenden Signal mitgesteuert und erhält im Vorsignalteil die selbe Adresse wie der Hauptsignalteil des folgenden Signals. Die einzelnen Signale können in sich komplett (Haupt- und Vorsignalteil eines Signals)auf unterschiedlichen Decodern angeschlossen sein.
In Qrail kann man das gut basteln: Konfiguration, Decoder z.B. ZA2-16+, Anschluss 1 = Ks Mode 84, Anschluss 4 = Ks Mode 164 - automatisch vergebene Adresse 2 auf 1 ändern, Anschluss 9 = Ks Mode 86 - hier die Adresse auf 3 ändern. Im Test dann immer an beiden Signalen den gleichen Befehl klicken (z.B. 2 rot) um das Signalbild zu simulieren, in echt schalten dann beide Signale mit dem selben Befehl. In den Eigenschaften der Signale kann der Vorsignalisierung die Adresse des folgenden Signals zugewiesen werden (muss nicht wie im Beispiel der Simulation fortlaufend sein). Das Signal signalisiert nicht vor, wenn es selbst auf Hp0 steht, speichert aber den letzten Befehl der Vorsignalisierung.

Jürgen

Antworten