Qdecoder ZA1-16+ - unerklärliches Verhalten

Alle Fragen rund um den Qdecoder
Antworten
dj04349
Beiträge: 10
Registriert: 22.08.2017, 14:00

Qdecoder ZA1-16+ - unerklärliches Verhalten

Beitrag von dj04349 » 14.02.2019, 18:50

Hallo Andreas, hallo zusammen,

zunächst herzlichen Dank an Qelectronics für den Tausch meines Decoders.

Nun zu meinem Problem und meinen Fragen:

Ich habe meinen ZA1-16+ mit der Qrail 2.4.20-Konfiguration und Nutzung meiner Roco-multiMauspro (Adressenversatz wurde beachtet) erfolgreich programmiert. Nach meinen Plänen enthält die Konfiguration (siehe Anhang) 2 Hl-Vorsignale, mehrere Licht- und Schaltmodi 1 und 41 und mehrere Lichteffekte (sw-Fernseher, Farbfernseher, Kerze, defekte Leuchtstoffröhre). Zur Spannungsversorgung der genannten Verbraucher nutze ich 10 V Ws aus einen Viessmann-Trafo. Als Stromverbrauch dieser Verbraucher habe ich mit einer 9 V-Batterie 0,18 A ermittelt.
Beim Betrieb des Decoders erlebte ich dann die Überraschung, dass der Decoder bei ca. 50% der eingeschalteten Verbraucher abgeschaltet hat. Die rote LED blinkt kurz; es ist aber kein Kurzschluss am Decoder gemäß Gebrauchsanweisung, am Digitalsystem und am Viessmann-Trafo. Nach dem Aus- und Wiedereinschalten der Anlage ist auch der Decoder wieder in Betrieb. Beim einzelnen Durchtesten der Verbraucher funktionieren diese alle ordnungsgemäß. Beim nochmaligen Studium der Gebrauchsanweisung habe ich entdeckt, dass als Trafospannung 12 - 18 V angegeben ist. Eine zeitweilige Spannungserhöhung hat bei mir auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht; außerdem möchte ich bei der 10 V bleiben, da ich damit alle Verbraucher an meinen 6 Qdecodern (Z1-16+, Z1-16 Signal, F0-4, F0-8) mit Erfolg betreibe.

Nun die Fragen:

• Warum schaltet der ZA1-16+ bei dem niedrigen Stromverbrauch < 0,18 A ab? Normal müsste der Decoder mit 2 A belastbar sein.

• Warum sind beim Einschalten bzw. Wiedereinschalten der Anlage die Lichteffekte, die im Normalfall in der Aus-Stellung eingeschaltet sind, immer in Betrieb. Das gilt auch, wenn die Lichteffekte beim Ausschalten der Anlage nicht in Betrieb sind.
Ebenso gibt es einen Widerspruch bei den Licht- und Schaltmodi. Nach dem Ausschalten der Anlage ist beim Wiedereinschalten der Anlage die Schaltstellung der Licht- und Schaltmodi erhalten, aber vormals eingeschaltete Verbraucher sind nicht in Betrieb.
Dieses Verhalten ist bei meinen anderen Qdecodern fremd !!

Ich hoffe, dass mir jemand bei der Lösung der vorgenannten Probleme helfen kann.

Viele Grüße

Dieter
Dateianhänge
Qdecoder_Konfig ZA1-16+_I_190213.qconf
(75.92 KiB) 9-mal heruntergeladen

Andh
Beiträge: 531
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Qdecoder ZA1-16+ - unerklärliches Verhalten

Beitrag von Andh » 17.02.2019, 15:22

Hallo Dieter,

ich bin im Urlaub und habe kein Qrail dabei.
Auf jeden Fall reagieren die ZA-Decoder empfindlicher auf Über- und Unterspannung als die Z1, Z2 und F0.
Dadurch gehen jetzt aber auch weniger Decoder kaputt.
Ggf. hilft es die Spannungsversorgung noch zusätzlich zu stabilisieren.
In der Art, wie es im F0-Beitrag beschrieben ist.

Wenn für die Lichteffekte die gleichen Modi wie für die Z1, F0 Decoder verwendet wurden, sollte diese sich gleich verhalten.
Auf jeden Fall sind die Lichteffekte so gedacht, dass diese beim EInschalten des Decoders erst einmal an sind.
Dadurch kann man den Decoder auch ohne Digitalsignal auf einer Analoganlage als Effektdecoder nutzen.
Wem das nicht gefällt, kann das auch umstellen.
Das schüttle ich aber auch nicht aus der Tasche.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

dj04349
Beiträge: 10
Registriert: 22.08.2017, 14:00

Re: Qdecoder ZA1-16+ - unerklärliches Verhalten

Beitrag von dj04349 » 26.02.2019, 15:41

Hallo Andreas,

nachdem ich wieder Antworten von Dir im Forum gesehen habe, gehe ich davon aus, dass Dein Urlaub vorüber ist. Ich hoffe, Du bist gut erholt und kannst Dich u.a. wieder den Problemen der Qdecoder-Anwender widmen.

Nach Deiner obigen Antwort habe ich mehrere Versuche mit unterschiedlichen Trafos mit Gleich- oder Wechselspannungsausgang ohne positives Ergebnis durchgeführt. Dann habe ich es noch einmal mit der Digitalspannung versucht und es funktioniert.
Dieser Betrieb mit der Digitalspannung widerspricht jedoch meinen Vorstellungen. Das Zubehör (Weichen, Signale, sonstige Antriebe, LEDs, Glühlämpchen usw.) sollte nicht mit dem "teuren" Digitalstrom betrieben werden !!

Ebenso bin ich weiterhin unzufrieden, dass die am Decoder angeschlossenen Verbraucher nach dem Ausschalten der Anlage/des Digitalstroms nicht wieder in ihre Zustände vor dem Ausschalten zurückkehren. Ich habe die gleichen Modi wie bei meinen anderen Qdecodern bzw. die in der Qrail-Konfiguration.
Die Lichteffekte gehen beim Wiedereinschalten grundsätzlich in ihre Einschaltstellung (Effekt ein ("leuchten")), die Licht- und Schaltmodi bleiben dunkel bzw. aus, obwohl die Schaltstellung am Handregler und im TrainController "ein" ist und die beiden Hl-Vorsignale gehen in "Gelb"-Stellung.
Gibt es dafür nicht eine andere, bessere Lösung? Bei den Z1-16+/Signal, F0-4+ und F0-8+ ist es so, dass beim Einschalten die Anzeige vor dem Ausschalten wieder aktiv ist.

Ich hoffe nochmals auf eine positive Antwort für beide angesprochene Probleme !

Viele Grüße

Dieter

Ritzelschinder
Beiträge: 79
Registriert: 05.05.2015, 19:50
Wohnort: Waakirchen

Re: Qdecoder ZA1-16+ - unerklärliches Verhalten

Beitrag von Ritzelschinder » 13.03.2019, 21:46

Hallo Andreas

Hallo Dieter,

Hast du in der CV 58 der ZA1 das Häkchen "Lichteffekte beim Start des Decoders hochfahren" gesetzt? Mach's mal weg. Ich habe es mit Absicht bei den Decodern für meine Lichteffekte gesetzt und da habe ich genau dein beschriebenes Verhalten. Ansonsten nicht (FW 9.19)

Des Weiteren bekommen meine Z1... / ZA1... Decoder die Leistung von einem geregeltem Schaltnetzteil und funktionieren wie gewünscht, Digitalstrom nur für Daten.

Gruß Robert
- wer Schreibfehler findet, darf sie behalten -
- Pickelbahner mit Ecos II, nur DCC mit Railcom plus, MFX-Verweigerer

Antworten