Probleme mit ZA1-16N

Alle Fragen rund um den Qdecoder
Antworten
wleistner
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2018, 18:05

Probleme mit ZA1-16N

Beitrag von wleistner » 29.04.2018, 18:59

Liebe Modellbahnfreunde,

ich habe vor einiger Zeit begonnen, die 8-fach Magnetartikeldecoder 10775 von Roco durch solche von Qdecoder zu ersetzen. Der Grund für den Austausch liegt darin, dass die Roco-Decoder die Energie für den Schaltimpuls stets vom Digital-Strom abzweigen und keine separate Einspeisung für einen Trafo haben. Begonnen hatte ich vor einiger Zeit mit Z1-16N, was völlig unproblematisch war. Leider gibt es diese jedoch nicht mehr. Deshalb habe ich wegen der guten Erfahrungen mit den Z1-16N auf den Nachfolger, den ZA1-16N gesetzt. Und nun bin ich am Verzweifeln.

Ich habe alles genauso gemacht wie beim Vorgängermodell: an den Anschlüssen 1-16 habe ich meine 8 Weichen angeschlossen und die Rückleiter der Spulen jeweils auf die "+"-Kontakte geklemmt. An den Eingang "Gleis" habe ich den Digital-Strom von der Ringleitung geklemmt, auf den Eingang "Trafo" eine separate Einspeisung. Nach dem Drücken der Programmiertaste leuchtet wie erwartet die LED dauerhaft. Dann habe ich einen Befehl an die erste Adresse "25" gesendet. Die LED verlosch und der Decoder schaltete zunächst auch die Weichen, bis ich die Anlage ausgeschaltet und stromlos gemacht hatte. Nach dem Wiedereinschalten der Anlage wurden die über den neuen Decoder angeschlossenen Weichen nicht mehr geschaltet. Also bin ich wieder unter die Anlage gekrochen und habe den Decoder erneut mittels Programmiertaste und Senden der ersten Adresse programmiert mit dem Ergebnis, dass die Weichen manchmal wieder schalteten manchmal aber auch nicht. Spätestens nach einer Außerbetriebnahme der Anlage geht dann wieder nichts mehr an diesem Decoder.
Mir ist noch aufgefallen, dass das Schalten der Weichen an dem ZA-Decoder - wenn es denn mal geht - nicht so "satt" klingt wie an den alten Z-Decodern sondern irgendwie gedämpfter.

Hier noch ein paar technische Details: die Zentrale ist Roco Multizentrale pro, am Gleis-Eingang liegen 20,2 Volt ~, am Trafo-Eingang 16,3 Volt ~ an. Die Werte für die Spannungen sind identisch wie bei den alten Z1-16N. Die Zentrale ist mittels USB an eine PC angeschlossen, auf dem Traincontroller V8 Silver läuft.

Hat vielleicht jemand im Forum eine Idee, woran es liegen könnte? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße und schönen Abend!
Wolfgang
HO; TC 8.0 F6 Silver
Roco multiZentrale pro 10786
LDT GBM-8 und Roco RM 10787; Roco 10775; Qdecoder Z1-16N

Andh
Beiträge: 456
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Probleme mit ZA1-16N

Beitrag von Andh » 29.04.2018, 21:27

Hallo Wolfgang,

dein beschriebenes Verhalten ist ungewöhnlich, aber wir versuchen dem mal auf die Schliche zu kommen.

Als erstes muss ich jedoch auf deinen Fehler bei der Programmierung eingeben, damit dies keiner so nach macht:
Es ist immer erst der Decoder zu programmieren und dann erst die Magnet-/ Motorweichen oder Servos anzuschließen!
Ansonsten riskiert man eine Beschädigung vom Decoder oder den angeschlossenen Zubehörartikeln.
Lediglich LEDs können zur Konfiguration am Decoder verbleiben.

Nun zu deinem Problem:
Deine Beschreibung klingt nach einer der frühen Software-Versionen der ZA-Serie.
Diese arbeiteten nur mit Gleis- oder Gleichspannung am Trafo-Anschluss ordnungsgemäß.
Bitte ließ mal die Software-Version aus.
Es sollte möglichst die 9.14 im Decoder sein, noch besser die aktuelle 9.19.
Sollte die Version geringen sein, dann solltest du die Decoder per Qprogrammer updaten lassen.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

wleistner
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2018, 18:05

Re: Probleme mit ZA1-16N

Beitrag von wleistner » 29.04.2018, 22:54

Hallo Andreas,

erst einmal viele Dank für die schnelle Antwort. Ich wusste nicht, dass ich erst die Adresse programmieren muss, bevor ich die Weichen anschließen kann. Bei den Decodern der Serie Z1-16N ist die Inbetriebnahme so beschrieben, wie ich es gemacht habe. In der Anleitung zum ZA1-16N ist die Inbetriebnahme leider gar nicht zusammenhängend beschrieben, so dass ich davon ausging, dass sich da nichts Wesentliches geändert hat. Die mitgelieferte Beschreibung ist da leider sehr dürftig.

Inzwischen habe ich die separate Trafoeinspeisung durch eine Brücke vom Digitalstrom ersetzt und siehe da, die Weichen schalten. Nur eine Weiche schaltet nur in eine Richtung. Ich weiß nicht warum. Alles ist richtig angeklemmt. Ich habe Kabel und Weichenantrieb getestet - alles in Ordnung. Den Decoder kann ich nicht testen.

Ich habe auch keine Ahnung, wie ich die Software-Version auslesen soll. Ich habe hier keinen Qprogrammer. Den habe ich bisher bei den Vorgängermodellen auch nicht gebraucht. Ich wollte einfach nur einen 8-fach Magnetartikeldecoder - plug & play und keine eierlegende Wollmilchsau. Beim Vorgänger ging das doch auch.

Heute kann ich nichts mehr testen, denn morgen muss ich früh raus.

Viele Grüße
Wolfgang
HO; TC 8.0 F6 Silver
Roco multiZentrale pro 10786
LDT GBM-8 und Roco RM 10787; Roco 10775; Qdecoder Z1-16N

Andh
Beiträge: 456
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Probleme mit ZA1-16N

Beitrag von Andh » 30.04.2018, 12:21

Hallo Wolfgang,

auch bei den Z1-16 Decodern galt: "erst den Schaltmode festlegen, dann Weiche anschließen!"
Da hast du bis jetzt immer Glück gehabt. :D

Die Softwareversion des Decoders steht in den CVs 1011 und 1012 und werden wie bei Lokdecodern ausgelesen.

Nach deiner Beschreibung bin ich mir aber recht sicher, dass der Decoder von Anfang 2017 oder sogar noch 2016 ist und ein Update benötigt, wenn du diesen mit einer Wechselspannung am Trafoanschluss nutzen willst.
In diesem Fall brauchst du jemanden mit Qprogrammer (Freund, Vereinskollege, Händler oder Einsendung an uns).

Wenn die Weiche nur in eine Richtung schaltet, dann kann es sein, dass ein Decoderausgang defekt ist.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

wleistner
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2018, 18:05

Re: Probleme mit ZA1-16N

Beitrag von wleistner » 30.04.2018, 21:04

Hallo Andreas,

mag sein, dass ich bei den Z1-16 Decodern Glück gehabt habe, aber auch nach nochmaligem Durchlesen der damals beiliegenden Anleitung habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass die Weichen erst nach der Programmierung angeschlossen werden dürfen, ganz im Gegenteil beginnt die Beschreibung mit den Anschlüssen von Gleis, Trafo und Antrieben und geht dann erst auf die Programmierung ein. Auch die Anleitung des ZA1-16 gibt da keinen Hinweis dazu. Bei Littfinski-Decodern z.B. muss eine Weiche bei der Programmierung angeschlossen sein. Da sollte dann nach meiner Meinung die Anleitung um einen klaren Hinweis ergänzt werden, denn man kann von Anwendern, die den Decoder einfach nur als DCC-Magnetartikeldecoder verwenden wollen, nicht erwarten, dass diese vorher Online-Handbücher und Anwenderforen durcharbeiten.

Ich habe nun noch etwas getestet. Und zwar habe ich mal die Anschlüsse von 2 Weichen getauscht und der Fehler ist bei dem betreffenden Decoderausgang geblieben, so dass hier m.E. nun doch ein Defekt sehr nahe liegend ist. Was soll ich tun? Soll ich den Decoder zur Überprüfung und/oder Softwareupdate einschicken und wenn ja an welche Anschrift und was muss ich beilegen? Sofern der Kaufbeleg gebraucht wird, muss ich bei meinem Sohn nachfragen. Der hatte mir den Decoder vor 3 Wochen zum Geburtstag geschenkt.

Viele Grüße
Wolfgang
HO; TC 8.0 F6 Silver
Roco multiZentrale pro 10786
LDT GBM-8 und Roco RM 10787; Roco 10775; Qdecoder Z1-16N

Andh
Beiträge: 456
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Probleme mit ZA1-16N

Beitrag von Andh » 30.04.2018, 22:25

Hallo Wolfgang,

den vermutlich defekten Decoder sende bitte mit Kaufbeleg an unsere Einsendeadresse:
Qelectronics GmbH c/o DMOS GmbH
Bergstraße 4
01069 Dresden

Mit dem fehlenden Hinweis in der neuen Anleitung hast du leider recht.
Das habe ich beim Korrektur lesenn nicht gemerkt. :oops:
posting.php?mode=reply&f=2&t=576#
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

Antworten