ZA1-16+ Licht

Alle Fragen rund um den Qdecoder
support.ch
Beiträge: 115
Registriert: 03.04.2015, 15:28
Wohnort: 5426 Lengnau AG
Kontaktdaten:

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von support.ch » 26.09.2017, 16:07

Danke für den Hinweis
support.ch; Bruno Ineichen / www.qdecoder.ch
meine persönliche Anlage: www.eichenstadt.ch
3-Leiter / 2 x DCC - Lenz zum Fahren und Schalten / Loconet mit Blücher GBM / TrainController Gold / Qdecoder

Andh
Beiträge: 469
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von Andh » 26.09.2017, 23:01

Hallo zusammen,

als technische Erklärung würde ich sagen, dass die Stromaufnahme aller LEDs zu hoch war.
Durch die Verwendung zusätzlicher Widerstände wurde der Strom entsprechend reduziert.

Ich kann auf jeden Fall nur empfehlen für jede LED einen eigenen Vorwiderstand (500Ohm-5kOhm) zu nutzen.
Das reduziert die Stromaufnahme und erhöht die Lebensdauer der LEDs ohne wirklich einen Helligkeitsverlust zu haben.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

nakott
Beiträge: 88
Registriert: 22.12.2016, 16:22
Kontaktdaten:

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von nakott » 02.10.2017, 13:24

Hallo,
andreas61 hat geschrieben:
26.09.2017, 15:50
In jede Eingang am Qdecoder, wo mehr als eine LED angeschlossen ist ,ein Widerstand dran,wenn nur eine LED angeschlossen ist brauch mann kein Widerstand.
Also ich kenne das so:

Bei Parallelschaltung der LEDs immer vor jede LED ein Widerstand, da selbst gleiche LEDs unterschiedliches Einschaltverhalten zeigen können.

Bei Reihenschaltung der LEDs, falls die Deocder-Ausgangsspannung reicht, immer ein Widerstand.

Grüße Dirk
Anlage URI im Stummi ~ H0 Regelspur und H0m Furka–Oberalp

Andh
Beiträge: 469
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von Andh » 03.10.2017, 22:54

Eine Reihenschaltung von LEDs geht zwar, kann aber zu sehr unterschiedlicher Helligkeit der LEDs führen.
Aus diesem Grund werden LEDs in der Regel parallel mit jeweils einem eigenen Widerstand betreiben.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

Exsachse
Beiträge: 21
Registriert: 05.04.2015, 22:08

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von Exsachse » 04.10.2017, 22:37

Hallo,

ja das ist die sichere Lösung, folgend der Theorie.

In der Praxis kann man auch LED parallel schalten mit gemeinsamen Vorwiderstand, wenn diese LED aus der gleichen Charge stammen, sind die Daten so gleich, dass es kaum sichtbare Helligkeitsunterschiede gibt.

Ich habe so schon einige Lok-. und Wagenbeleuchtungen gebaut (Spitzen- und Schlußlicht) und musste noch keine einzige LED-Kombination verwerfen.

Den Widerstand sollte man so dimensionieren, dass die LED genügend hell leuchten, aber der Gesamtstrom auch eine LED nicht zerstört (wenn die anderen nicht leuchten...)

Einfach probieren, kaputt geht davon nichts, schlimmstens muss man es dann doch anders lösen.

Grüße Ludwig

Acki
Beiträge: 12
Registriert: 29.04.2018, 19:10

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von Acki » 14.05.2018, 22:07

Hallo und Guten Abend

Wenn ich den Decoder-Ausgang ja z.B. auf 2.8 Volt dimmen kann, warum brauche ich dann eigentlich noch einen Widerstand für eine LED an diesem Anschluss?
Gruss Acki

Andh
Beiträge: 469
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von Andh » 14.05.2018, 22:55

Hallo Acki,

die Dimmung funktioniert etwas anders.
Es wird nicht die Spannung reduziert, sondern dadurch, dass die LED gepulst angesteuert wird.
Diese wird um so dunkler, je kürzer die Impulse sind.
Während eines Impulses fließt jedoch der volle Strom durch die LED.
Dieser Strom sollte unbedingt durch einen Vorwiderstand begrenzt werden, sonst sinkt die Lebensdauer der LED dramatisch.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

Acki
Beiträge: 12
Registriert: 29.04.2018, 19:10

Re: ZA1-16+ Licht

Beitrag von Acki » 15.05.2018, 15:35

Hallo Andreas

Besten Dank für die Erklärung - werde also weiterhin widerstandslos Widerstände benutzen!
Habe gerade ein Radreinigungsgleis über einen Qdecoder Ausgang angeschlossen und diesen auf 40% reduziert.
https://youtu.be/zWkOUgSozgo
Das Gleis läuft bis 14 Volt. Habe als Trafoleitung ein 9 V Netzgerät in Betrieb.
Damit läuft das Gleis nun langsamer und v.a. ruhiger - bzw. weniger laut ... ;)
Hier sollte diese Puls-Schaltung ja wohl keine Probleme machen?!

P.S. Der Anschluss ist an einem Z2-8+
Gruss Acki

Antworten