Hohe Adressen mit Qprogrammer eingeben

Fragen zu Decoder Konfigurationen und CV-Sets, Beispiele aus der Praxis
Antworten
humdinger
Beiträge: 20
Registriert: 10.03.2017, 11:14

Hohe Adressen mit Qprogrammer eingeben

Beitrag von humdinger » 15.03.2017, 13:01

Freundliches Hallo an das Support Team,

>>> Probleme gelöst!! Keine Fragen mehr! >>> Alles funktioniert wie gewünscht <<<< :)

Freundliche Grüße aus Bad Oldesloe,
Henning
Freundliche Grüße.
Henning

Andh
Beiträge: 456
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Hohe Adressen mit Qprogrammer eingeben

Beitrag von Andh » 15.03.2017, 18:20

Hallo Henning,

für die anderen Forumsteilnehmer, wäre die konkrete Frage und die passende Antwort vielleicht auch interessant gewesen.
Kannst dies bitte hier noch nachtragen.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

humdinger
Beiträge: 20
Registriert: 10.03.2017, 11:14

Re: Hohe Adressen mit Qprogrammer eingeben

Beitrag von humdinger » 15.03.2017, 23:07

Hallo Herr Hillert und andere Anwender,

Ja, mache ich gern. Ich hatte Frage und Lösung entfernt, um dem Support inzwischen unnötig gewordene Arbeit zu ersparen.

Mein Problem war:
ich habe -bin noch im Anfängerstatus- ein Blocksignal am ZA1-16 mit Qprogrammer unter der Adresse 700 -der Bereich war frei- erfolgreich konfiguriert, d.h. am Decoder schaltete es wie gewünscht.
Dann habe ich in TC-GOLD und an der ECoS das Signal eingerichtet, TC schaltete das Signal an der ECoS wie erwartet, aber nicht am Decoder!

Warum nicht? Das war meine erste Frage an den Support.

Dann habe ich die Adresse geändert von 700 auf 140 (diese "niedrige" Adresse war zufällig frei.) Jetzt wurde auch das Signal am Decoder geschaltet.

Warum wurde aber die Adresse 700 nicht geschaltet? (für weitere Signale benötige ich hohe Adressen) Ich dachte, dass Qrail die hohen Adressen auch in die richtigen CV übersetzt.
Das war meine zweite Frage.

Die Lösung war so einfach, dass ich mich fast geniere, sie hier zu nennen:

Die CV müssen an den Decoder übertragen werden!
Das hatte ich vergessen.

Mit dieser Erkenntnis und der Umsetzung klappe dann alles, auch mit Adresse 700.

Daraus ergibt sich ein Vorschlag für Qrail.
Nach jeder Änderung der Konfiguration und spätestens vor dem Abspeichern auf dem PC
sollte an die Übertragung der CV bzw. aller Änderungen erinnert werden, z.B.

"Sollen die Änderungen übertragen werden?

oder so ähnlich.

Noch ein Vorschlag bzw. eine Frage:
Gibt es Steckklemmen, die auf die Klemmleisten des Decoders passen?

Ich denke dabei an die Situation, dass der Decoder später unter der Anlage sitzt und etwas geändert werden soll. Dann kann man bei entsprechend langen Zuleitungen einfach die Anschlüsse tauschen, die Änderungen bequem am PC sitzend ausführen und danach wieder die Anschlussleitungen tauschen. FERTIG!

Ich finde es äußerst mühsam, beim Wechsel zwischen Programmer und Anlage vier kleine Aderendhülsen zuerst abziehen und dann mit der anderen Zuleitung neu einfummeln zu müssen.
Diesen Wechsel möchte ich gern " vorkonfigurieren" durch Steckklemmen (ähnlich wie steckbare Lüsterklemmen), die ich einfach einstecken und locker festziehen .... und bei Bedarf wieder abziehen kann.

Überhaupt: Warum gibt es bei Qdecoder keine Steck-/Schraubklemmen, z.B. wie bei ESU? Und warum dieses elendig kleine Format, das auch besonders "seltene" Aderendhülsen erfordert, die nicht überall geführt werden.

Ich hoffe, dass mein langer Beitrag für andere Anwender und auch QDecder nützlich ist und freue mich auf Kommentare.

Freundliche Grüße aus dem Norden,
Henning
Freundliche Grüße.
Henning

Andh
Beiträge: 456
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Hohe Adressen mit Qprogrammer eingeben

Beitrag von Andh » 16.03.2017, 09:44

Hallo Henning,

wir haben das Problem mit den Schraubklemmen erkannt und zumindest für den Ein- und Ausbau eine Lösung gefunden.
Die ZA-Decoder gibt es in der deLuxe-Variante mit steckbaren Schraubklemmen sowohl für GLEIS und TRAFO-Anschluss als auch für alle AUSGANGSKLEMMEN.
https://www.shop.qelectronics.de/online ... uxe-detail
Für die Z1, Z2 und ZA-Decoder ohne gesteckte Scrhaubklemmen bieten wir für die 12er AUSGANGSKLEMMEN einen Phönix Steckadapter an.
https://www.shop.qelectronics.de/online ... -z2-detail

Unser Ziel war es bei der Entwicklung damals 2009 einen sehr kleinen Decoder mit einseitiger Bestückung (Kosengründe) zu entwerfen.
Dadurch sind wir auf die SMD-Schraubklemmen im 3.5mm Taster gekommen.
An den Decoderausgängen ist das nun der Standard für Qdecoder und alle unserer Adapter beruhen darauf.
Bei den Schraubklemmen mit Drahtschutz, kann man diesen entfernen und gewinnt noch einmal 20% mehr Platz in der Klemme.

Für den GLEIS und TRAFO-Anshcluss werde ich anregen eine größere Schraubklemme zu nehmen, die gibt es auch steckbar.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

Antworten