CH; Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale

Vorbild, Modelle und deren Ansteuerung
Antworten
Schnauz
Beiträge: 14
Registriert: 03.03.2016, 14:41

CH; Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale

Beitrag von Schnauz » 03.03.2016, 17:03

Hallo zusammen,

Die Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale an einem Hauptsignal ist etwas knifflig, da bei den Qdecodern bestimmte Abhängigkeiten zum Hauptsignal bestehen. Auf der Schweizer Homepage http://www.qdecoder.ch/service/tipps-un ... ionen.html findet man diesbezüglich eine hilfreiche Anleitung für die korrekte Programmierung der Qdecoder.

Trotzdem hat meine Konfiguration anfänglich nicht funktioniert. Mein Fehler war, dass ich vorerst die Adressen aufsteigend vergeben habe (Qrail macht das automatisch so) und erst nach langer Fehlersuche bemerkt habe, dass das Besetztsignal im dargestellten Beispiel am A6 hängt und die Adresse 5 hat, das Hilfssignal am A7 aber die tiefere Adresse 4!
Die Ansteuerung der Signale funktioniert nun nach der Korrektur der Konfiguration.

Ein Problem besteht aber noch mit dem Löschen des Hilfssignals. Beim Vorbild erfolgt dies entweder durch
- das Befahren der Isolierabschnitte (wie die Haltstellung des Hauptsignals)
- die Bedienung Signal-Nothalt (NH + Signaltaste)
- oder teilweise mit einem automatischen Haltfall nach xx Sekunden.

Ab der Digitalzentrale (IB 2) kann ich das Hilfssignal mit den Tasten grün bzw. rot der entsprechenden Adresse ein- bzw. ausschalten. Mit der Stellwerksoftware funktioniert aber keine der oben aufgeführten Löschvarianten. Eigentlich sollte das Hilfssignal mit den üblichen Haltstellbefehlen des Hauptsignals gelöscht werden. Wie lässt sich das mit den Qdecodern umsetzen?

Freundliche Grüsse
Schnauz

Hobbychef
Beiträge: 63
Registriert: 05.04.2015, 18:03

Re: CH; Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale

Beitrag von Hobbychef » 03.03.2016, 22:48

Hallo Schnauz (das ist nicht unhöflich gemeint - bei Deinem Namen geht es einfach kaum anders ;) ),

ein Hilfssignal am Qdecoder verlöscht beim Schalten des Hauptsignals auf einen Fahrtbegriff. Über das Löschen des Hilfssignals beim Schalten des Hauptsignals auf den Haltbegriff haben wir uns noch keine Gedanken gemacht - es wurde einfach noch nie darüber nachgedacht. Machbar wäre es - wenn es von allgemeinerem Interesse ist ...

Wenn ich mich recht erinnere, sollte das Hilfssignal ab Softwareversion 8.3 nach einer einstellbaren Zeit (standardmäßig nach 30 Sekunden) von selbst verlöschen. Das gilt allerdings nur für das Hilfssignal im Signalsystem Typ L. Beim Typ N Hilfssignal erfolgt kein automatisches Rückschalten auf "Halt". (Dort funktioniert aber das Schalten auf Halt mit dem Befehl des Hauptsignals, da das Hilfssignal mit der roten Lampe des Hauptsignals angezeigt wird und keine zusätzliche Optik darstellt.)

Also: sollte die Software modifiziert werden? Das wäre dann aber vermutlich nur ab den 9er Versionen realistisch.

Viele Grüße

Thomas

Schnauz
Beiträge: 14
Registriert: 03.03.2016, 14:41

Re: CH; Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale

Beitrag von Schnauz » 08.03.2016, 10:07

Hallo Thomas

Besten Dank für Deine schnelle und kompetente Antwort.

Das Löschen des Hilfssignals erfolgt (wie oben beschrieben) beim Vorbild zwingend bereits nach der Vorbeifahrt des Zuges am Hilfssignal und nicht erst später durch das Anschalten eines Fahrbegriffs am Hauptsignal. Ich würde deshalb eine Modifizierung der Software begrüssen. Eine Idee wäre, mit dem Haltimpuls des Hauptsignals auch das Hilfssignal zu löschen.

Das zeitgesteuerte Löschen könnte parallel dazu beibehalten werden (dient beim Vorbild zum Teil als Rückfallebene). Dazu noch eine Frage: Kann diese Zeit mit einer CV verändert werden?

Freundliche Grüsse
Schnauz

Hobbychef
Beiträge: 63
Registriert: 05.04.2015, 18:03

Re: CH; Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale

Beitrag von Hobbychef » 10.03.2016, 00:03

Hallo Schnauz,

beim Hilfssignal wird der Ausgang im Impulsbetrieb angesteuert - also wie ein Doppelspulen-Weichenantrieb ohne Endabschaltung. Die Dauer dieses Pulses kann in den CVs der "An-Zeit" eingestellt werden. Als Standard wird dort (beim Eintragen des Modes für das Hilfssignal) eine 3000 (=30 Sekunden) geschrieben - die anschließend natürlich geändert werden kann. Die CVs findest Du unter CV116/117 für A0, CV126/127 für A1 und so weiter. Details in der CV-Übersicht oder im Rücktitel des Handbuchs.

Den Wunsch nach einer Softwareänderung können wir ja im Entwicklungsteam einspeisen. Erfahrungsgemäß dauert es dann einige Zeit, bis das Vorhaben umgesetzt ist. MIr erscheint es jedenfalls als sinnvoll. Ob es einfach umsetzbar ist - keine Ahnung. Weiß jemand ein Argument, warum die Software nicht geändert werden sollte? (Dann sollte er es jetzt vorbringen oder für immer schweigen. Hinterher meckern gilt nicht ...) Mal schauen, ob sich jemand meldet.

Viele Grüße

Thomas

Schnauz
Beiträge: 14
Registriert: 03.03.2016, 14:41

Re: CH; Ansteuerung der Besetzt- und Hilfssignale

Beitrag von Schnauz » 10.03.2016, 15:46

Hallo Thomas

Besten Dank, alles klar!

Ich bin gespannt auf die neue Software-Version......

Freundliche Grüsse
Schnauz

Antworten