Automatischer halt vor Signal

Vorbild, Modelle und deren Ansteuerung
Gerhard Egli
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2016, 13:37
Wohnort: Sevelen, Kanton St Gallen ,Schweiz

Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Gerhard Egli » 19.05.2017, 16:19

Hallo Zusammen

Ich bin neu im Digitalland,daher die wichtige Frage an Euch.Was braucht es für Komponenten nebst Z1-16Signal dass der Zug bei Halt zeigendem Signal automatisch hält ? Wie habt Ihr das Problem gelösst ?Es muss ja soooo einfach sein mit einer ECoS. Vor dem Signal ist ein Abschnitt isoliert "ca. 40 cm" für langsamen Halt.Komme mit einlesen der verschiedenen Broschüren einfach nicht drauf.
Bin froh um jeden Rat.

Liebe Grüsse vom Alpenrhein

Geri

Andh
Beiträge: 630
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Andh » 24.05.2017, 09:05

Hallo Geri,

schade, dass dir bis jetzt noch keiner geantwortet hat.
Mich hätten die Erfahrungen anderer Nutzer auch interessiert.

Ich kenne folgende Systeme:
- Lenz ABC Bremssystem BM2. BM3: in der Lok ist ein Decoder, der das ABC-System versteht und man braucht ein entsprechendes Bremsmodul, welches dann über den Decoder, der auch das Signal schaltet angesteuert wird
- Viessmann Bremsmodul 5232, welches sogar mehrere Bremsabschnitte unterstützt und ebenfalls per Signaldecoder angesteuert wird

Beide Systeme lassen sich mit Qdecodern kombinieren. ;)
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com

Gerhard Egli
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2016, 13:37
Wohnort: Sevelen, Kanton St Gallen ,Schweiz

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Gerhard Egli » 24.05.2017, 09:48

Hallo Andh

Das tönt ja schon mal gut mit den zwei Bremssteinen ,wird in nächster Zeit ausprobiert.Hälst Du mich auf dem Laufenden wie's bei Dir abgeht?.

Freundliche Grüsse

Geri

Andh
Beiträge: 630
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Andh » 24.05.2017, 13:31

Hallo Geri,

ich selbst habe kein Bremsmodule im Einsatz.
Durch den Qdecoder Support bin ich mit diesen 2 Systemen in Berührung gekommen, um diese mit unseren Qdecodern zum laufen zu bringen.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com

Gerhard Egli
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2016, 13:37
Wohnort: Sevelen, Kanton St Gallen ,Schweiz

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Gerhard Egli » 30.05.2017, 15:37

Besten Dank Andh.
Es wird zwar noch eine Weile dauern bis ich mich an das Problem heranwage.
Ich hoffe dass ich mich wieder bei Dir melden darf wenn ich am Berg stehe und es zu steil wird .
Gruss vom Alpenrhein.

G Egli

Andh
Beiträge: 630
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Andh » 30.05.2017, 21:51

Klar doch Geri,

schade nur, dass bis jetzt kein eingefleischter Nutzer einen Tipp aus der praktischen Nutzung der Bremssysteme gegeben hat.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von ruhri » 05.06.2017, 18:42

Hallo Gerhard,
da sprichst Du ein ganz großes Problem der Digitaltechnik an.

Um es ganz kurz zu machen.
Es gibt hierfür keine Lösung.
Signale sind nur schmückendes Beiwerk und werden durch den PC oder eine intelligente Zentrale (ist dann mit einem PC vergleichbar, nur nicht so flexibel) angesteuert.

Ich möchte hier auf einige Artikel, zum Thema Bremsen, verweisen:
https://www.digital-bahn.de/info_kompo/bremssysteme.htm
http://atw.huebsch.at/dcc/bremsen.htm

Wenn es nicht sehr aufwendig sein soll, so ist ABC eine Möglichkeit das Anhalten vor dem Signal recht einfach zu gestalten. Aber so Einfach wie es scheint ist es nicht.
Nur einige Hinweise, die zu beachten sind:
- Normaler Zug mit Lok vorne und Güterwagen dahinter
- Normaler Zug mit Lok vorne und Personenwagen (beleuchtet oder nicht) dahinter (Elektrische Verbindung im Wagen, zwischen beiden Drehgestellen)
- Wendezug, mit Steuerwagen vorne und Lok am Schluss
- Triebzug, bei dem die Stromaufnahme am Schluss aktiv ist
- Decoder, unterstützen alle Lokomotiven/Triebzüge diese Bremsfunktion?
- Decoder, wie viele Lok's sind mit neuen Decodern auszustatten?

Bei meiner alten Anlage hatte ich das ABC-Bremsen mit dem konstanten Bremsweg verwirklicht. Grundsätzlich funktioniert das, aber es sind so einige Spielregeln zu beachten.
Ein Block ist zwei Abschnitte zu teilen, den Fahrabschnitt und den Bremsabschnitt. Der Fahrabschnitt beschreibt auch die max. Zuglänge. Der Bremsabschnitt hat die Länge des Bremsweges.
Jetzt die Spielregeln:
Der Fahrabschnitt darf beliebig lang sein, aber nicht kürzer als der längste Zug, der auf der Anlage eingesetzt werden soll.
Der Bremsabschnitt hat die gleiche Länge auf der ganzen Anlage, er kann nicht variiert werden. Er darf zwar etwas länger sein, aber niemals kürzer.
Bei mir hatte der Bremsabschnitt eine Länge von 1m, wenn die Züge nicht zu schnell waren, sah das Bremsen sehr harmonisch aus. Meine Streckengeschwindigkeit habe ich auf 40-80km/h -im Model- festgelegt. Waren Züge schneller unterwegs , so ca. 100-140km/h, sah es schon grenzwärtig aus. Bei Tempo 160-200 sah es nur noch verboten aus.
Da mein Bahnhof nur von kurzen Zügen angefahren werden durfte, wurden die Züge vom PC bzw. per Hand gesteuert. Da hier der Platz für den Brems und den Fahrabschnitt fehlte.

Gruß
Roman

Gerhard Egli
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2016, 13:37
Wohnort: Sevelen, Kanton St Gallen ,Schweiz

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Gerhard Egli » 06.06.2017, 15:18

Hallo Roman.

Danke Dir für die ausführliche Antwort ,dann werd ich mich mal mit dem Lenz BM2 befassen da ich die Signale in der Gegenrichtung überfahren möchte.Hoffe dass so wenig Ärger wie möglich über mich herfällt.Was aus der Anleitung nicht ersichtlich ist ,ob für jedes Singnal ein Modul nötig ist oder etwas kombiniert werden kann.

Besten Dank und nette Grüsse vom Alpenrhein

Geri

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von ruhri » 06.06.2017, 19:02

Hallo Gerhard,
nur zum Verständnis der BMx Module von Lenz, eine kurze Zusammenfassung.
BM1 einfaches Bremsmodul ohne Wendezugerkennung
BM2 intelligentes Bremsmodul, mit Wendezugerkennung und Langsamfahrt
BM3 intelligentes Bremsmodul, mit Wendezugerkennung, mit Blockstellenfunktion

Es ist ratsam, die jeweiligen Produktbeschreibungen zu lesen und zu verstehen.
Für das BM1 gibt es den Schaltplan im Netz (4-5 Dioden, Kosten ca. 1€), so dass ein einfacher Nachbau für erste Versuche erfolgen kann. Für weitere Funktionen, mit Wendezugerkennung, ist das BM2/3 die richtige Wahl.

Jetzt kommen wir zum Aua, je Signal wird ein solches Modul gebraucht. Außerdem wird noch ein Relais für die Unterbrechung der Meldekette benötigt. Es gibt in der Miba eine ganze Artikelserie, die sich mit dem Lenz ABC befasst. In der Dimo ist ebenfalls eine Serie von Artikeln dazu erschienen. In beiden Serien werden Selbstbauschaltungen zu diesem Thema vorgestellt, damit kann das Aua gemildert werden, aber es kann verbrannte Finger geben :-)

Gruß
Roman

Gerhard Egli
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2016, 13:37
Wohnort: Sevelen, Kanton St Gallen ,Schweiz

Re: Automatischer halt vor Signal

Beitrag von Gerhard Egli » 06.06.2017, 19:12

Besten Dank Roman
Das ist sehr hilfreich für mich ,werde mich demnächst dahinter setzen zum mich einlesen.

Gruss
Geri

Antworten