QProgrammer als MiniZentrale

Alle Fragen rund um den Qdecoder Programmer
ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: QProgrammer als MiniZentrale

Beitrag von ruhri » 25.03.2016, 23:11

Hallo Peter,

der "schwache" DCC-Ausgang könnte zu schwach sein.
Dann wird noch ein "kleiner" Booster benötigt.

Gruß
Roman

peterpd
Beiträge: 8
Registriert: 08.03.2016, 14:29

Re: QProgrammer als MiniZentrale

Beitrag von peterpd » 02.05.2016, 17:58

Nachtrag
ich habe den SPROG NANO (DCC A, DCC B, 0V) jetzt in Betrieb.
Es werden 6 QDecoder damit betrieben ohne zusätzlichen Booster

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: QProgrammer als MiniZentrale

Beitrag von ruhri » 02.05.2016, 20:18

Hallo Peter,

vielen Dank für die Rückmeldung.
Es freut auch andere Nutzer!

Gruß
Roman

peterpd
Beiträge: 8
Registriert: 08.03.2016, 14:29

Re: QProgrammer als MiniZentrale

Beitrag von peterpd » 03.05.2016, 08:57

Noch ein Tip

es gibt den SPROG NANO auch in einer Ausführung mit DCC A und 0V, also nur eine zweipolige Buchse.
Das DCC Signal ist also asymmetrisch. Diese Version Funktioniert NICHT am Qdecoder und an Boostern mit symmetrischem DCC Eingang!!!
Dateianhänge
SprogNano_True.jpg
Der Funktioniert
SprogNano_True.jpg (13.33 KiB) 2769 mal betrachtet
sprogNano_False.gif
Der Funktioniert NICHT
sprogNano_False.gif (21.83 KiB) 2769 mal betrachtet

Andh
Beiträge: 560
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: QProgrammer als MiniZentrale

Beitrag von Andh » 04.05.2016, 14:38

Hallo Peter,

hast du den SPROG NANO mit dem asymmetrischen DCC in beiden Polungsrichtungen an den Qdecodern probiert.
Wie in einem anderen Beitrag beschrieben, ist die Auswertung des DCC-Signals im Decoder auch asymmetrisch.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

peterpd
Beiträge: 8
Registriert: 08.03.2016, 14:29

Re: QProgrammer als MiniZentrale

Beitrag von peterpd » 04.05.2016, 18:29

Hallo Andh,

Ich komme aus der Hardware, habe natürlich alle Möglichkeiten getestet.

Klar wurde es mir, nachdem ich den Booster2 (GBM) aufgebaut und dessen Schaltplan gelesen habe.
Der Booster hatte mit dem 2 Buchsen Sprog nicht funktioniert.

Da das DCC Signal als +/- auf A+B geliefert wird, diese beiden Signale direkt auf die Brückenendstufe gelegt werden, kann die Endstufe nicht funktionieren wenn das DCC Signal nur in eine Richtung (0 Volt bis +10) liefert. Ein Teil der Brücke ist dann mehr oder weniger durch die 0 Volt tot gelegt.
Das scheint beim Eingang vom Qdecoder ähnlich zu sein.

in England scheint man einen anderen Weg zu beschreiten, dort ist das DCC Signal nur von 0 bis +10 Volt vorhanden. Für die Brückenendstufe wird DCC einmal durchgereicht und einmal invertiert, zumindest in den Schaltplänen die ich gesehen habe. Damit funktioniert die Brücke immer.


Gruß
Peter

Ach ja, den Booster 2 brauche ich im Moment nicht mehr. Sprog Nano treibt die Qdecoder auch alleine.

Antworten