Qdecoder mit Windigipet programmieren

Alle Fragen rund um den Qdecoder Programmer
Antworten
dietru
Beiträge: 10
Registriert: 09.11.2015, 18:52

Qdecoder mit Windigipet programmieren

Beitrag von dietru » 18.11.2015, 11:15

Guten Morgen,

zu diesem Thema hatte ich mich bereits als 'Mitläufer' hier: viewtopic.php?f=4&t=18#p355
geäussert.

Problem: Es gibt sicher viele Anwender von Qdecodern, die nur eine Hand voll dieser tollen Teile betreiben. Für diese lohnt sich die Anschaffung eines Qprogrammers i. a. nicht. Bei mir kommt hinzu, dass ich meine Decoder zu einem Zeitpunkt programmierte, als der Programmer bestenfalls in loser Planung war.
Ich fand dann eine Möglichkeit, die vielen hundert CV's wenigstens automatisch in den Decoder zu bringen, nämlich den Trainprogrammer. Da dieser aber bis heute nicht eines der modernsten Digitalsysteme -OpenDCC und seit 2 Jahren BiDiB- unterstützt, habe ich nach Alternativen gesucht. Nach vielen Jahren der Ablehnung wurde nun in Windigipet ein Decoderprogrammer eingebaut. Dieser ist in erster Linie für Lokdecoder gedacht, kann aber auch für Zubehördecoder benutzt werden. Er arbeitet mit templates, die rein formal (!!) mit denen des TP zu vergleichen sind, hat aber einen wesentlichen Vorteil: Die templates werden im XML-Format erstellt und sind daher frei editierbar. Ich benutze notepad++ oder den XML-copyeditor. Letzterer stammt aus der schönen bunten 16bit-Welt und hat zudem eine Kontrollmöglichkeit für die xml-Datei.
Ich habe nun ein derartges template für den Z1-8+ erstellt und getestet. Meine Decoder haben die FW-Version 5.x. Leider ist bereits in der Version 5 offensichtlich eine Änderung der CV-Struktur im Bereich des Zustandsautomaten vorbereitet. Es wird nicht mehr von Sequenzschritten gesprochen sondern von Zuständen. Diese werden von 1-50 durchnummeriert, füher beginnend bei 8 bzw. 16 für den Z1-16+. Nach der mir vorliegenden Dokumentation 'CV-Liste Qdecoder, Vers. 5' werden die Sequenzschritte zwar von 1-50 nummeriert (ab CV300) und bei den Sequenzschritten auch so eingetragen, in der Anmerkung aber von 8 (bzw. 16) beginnend. Mit diesen Werten (also ab 8 bzw. 16) arbeiten auch meine Decoder ordnungsgemäß. Das template ist aus diesem Grund auch mit dieser letztgenannten Zählweise aufgebaut.

Wie gehe ich nun vor:
1. Erstellen des CV-Sets für das Projekt. Ich mache das händisch, weil ich damit schneller bin als mit Qrail. Bei desssen Verwendung wäre die Versionsfrage noch zu klären.
2. Start von Windigipet (ab Version 2015 prem), Einrichten einer neuen Lok mit Adresse (!). Als ordentlicher Mensch fügt man als Bild einen Qdecoder ein
und Start des Decoderprogrammers. Über 'Öffnen' Laden des gewünschten usr-templates, hier Z1-8+.usrdec. Nun werden die einzelnen Bereiche, beginnend bei den Grundeinstellungen mit Leben gefüllt.
3. Qdecoder mit dem Programmiergleisanschluss der Zentrale verbinden und Konfiguration schreiben (Achtung: das icon für Programmmiergleis benutzen).
4. Tasse Kaffee trinken, dann ist der Decoder programmiert.

Michael Küttner hat signalisiert, dass er den mühseligen SChritt der manuellen Übernahme der CV's in Qrail einbinden will.

Anpassungen dieser templates an neuere Versionen sind problemlos möglich.

Roman:
Würdest du mein template mal prüfen, vielleicht auch die Zählweise klären? Ich würde das ganze dann auch noch für den Z1-16+ machen. Das ist ja nur bisschen Fleissarbeit, zumal ich ja aus deiner Z1-8+_0v3.xml eine Menge übernehmen kann.
Dateianhänge
Z1-8+_11.zip
(5.3 KiB) 273-mal heruntergeladen
Mit freundlichen Grüßen aus LE
Dieter

Anlage:
H0, 2-L=, GBMBoost/16T f. Fahren, Melden und Schalten, Lightcontrol, OneControl, OpenDecoder 1 und 2, Q-Decoder
Steuerprogramm: Windigipet 2015 Prem.
Rechner: Notebook AMD 2x1,9GHz, 4 GB RAM, Win7/64

dietru
Beiträge: 10
Registriert: 09.11.2015, 18:52

Re: Qdecoder mit Windigipet programmieren

Beitrag von dietru » 18.11.2015, 12:55

Hallo,

sorry, im Eifer des Gefechtes ist mir eine falsche Version rausgerutscht. Im Anhang nun die richtige.
Dateianhänge
Z1-8+_10.zip
(5.32 KiB) 293-mal heruntergeladen
Mit freundlichen Grüßen aus LE
Dieter

Anlage:
H0, 2-L=, GBMBoost/16T f. Fahren, Melden und Schalten, Lightcontrol, OneControl, OpenDecoder 1 und 2, Q-Decoder
Steuerprogramm: Windigipet 2015 Prem.
Rechner: Notebook AMD 2x1,9GHz, 4 GB RAM, Win7/64

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: Qdecoder mit Windigipet programmieren

Beitrag von ruhri » 20.11.2015, 22:04

Hallo Dieter,
ich habe die Datei geprüft und die folgenden Änderungen durchgeführt:

Hersteller
CV 1011 u. 1012 hinzugefügt (wichtig für Support!)

CV57
Bit 3 entfernt Selectrix wird nicht unterstützt

1. Zubehöradresse
CV550 berichtigt

2. Zubehöradresse
CV552 LongDescription hinzugefügt
CV553 berichtigt

1. Lokadresse
CV 50 DefaultValue berichtigt

Ausgang 0
CV117 berichtigt

Ausgang 2
CV137 berichtigt

Ausgang 4
CV157 berichtigt

Ausgang 6
CV177 berichtigt

Ausgang 0-7
CV1x3 hinzugefügt, Verzögerungszeit

CV300-CV394 Schaltsequenzen berichtigt
CV800-CV999 ergänzt

Aufspaltung der Sequenzreihenfolge in
Sequenzreihenfolge 1-48
Sequenzreihenfolge A0-A7

ToDo
Ausgang 0-7 DefaultValue berichtigen ???
CV600-CV799 DefaultValue 255 richtig ???

Gruß
Roman
Dateianhänge
Z1-8+_10_1.zip
Neue Version
(5.57 KiB) 273-mal heruntergeladen

dietru
Beiträge: 10
Registriert: 09.11.2015, 18:52

Re: Qdecoder mit Windigipet programmieren

Beitrag von dietru » 21.11.2015, 18:38

Guten Abend, Roman,

vielen Dank für deine Korrekturen. Sorry für die Faselfehler, aber ein anderer findet sie eben doch schneller.

Wichtiger sind aber die prinzipiellen Änderungen:

Signalbildgenerierung
Nach meinen Informationen hat die 8-er Version 200 und die 16-er 400 CV's. Deshalb sind sie bei mir nicht enthalten. Oder gelten die 400 für beide?
Ich habe ja inzwischen auch das 16-er template fertig. Dort habe ich 2 Gruppen (das hat sich im WDP-Editor besser gemacht): 600-799 und 800-999.

Sequenzen
Leider werden auch in der Version 5 für das gleiche Objekt unterschiedliche Bezeichnungen benutzt: Funktion, Sequenzschritt, Schritt und neuerdings Zustand. In 3.4. der Übersicht zum Signalbildgenerator für v5 ist für die 8-er Version zu lesen F=8:Z=0,....., F=47:Z=39, das sind 40 Schritte, für die 16-er Variante um 8 nach oben, aber auch 40 Zustände.
In der CV-Übersicht v5 gibt es für alle Decoder 48 Schritte (CV300-395).
Wenn ich die Sequenzreihenfolge erstelle, trage ich als Nachfolger des ersten Schrittes 9 ein (zumindest nicht kleiner 8). Diesen Wert möchte ich eigentlich auch als Bezeichnung stehen sehen, sonst sind Fehler vorprogrammiert.

Das wird mir bei Benutzung von Qrail sicher abgenommen, aber auch damit sind Fehler möglich (egal ob von Qrail oder Eingabefehler), sodass ich mir bei der Fehlersuche das CV-set ansehen muss. Dort möchte ich aber nicht ständig rechnen müssen.

Deshalb würde ich vorschlagen, meine Schreibweise beizubehalten (also bei 8 bzw. 16 für die Schritte beginnend). Die Maximalzahl müßte noch geklärt werden.
Ob nun Schritt, Sequenzschritt oder wie auch immer, ist für mich unerheblich. Es geht ja letztlich nicht um inhaltliche Unterschiede sondern um eine möglichst fehlertolerante Darstellung.

Die Aufteilung der Reihenfolge ist sicher gut, da hat man noch eine klare visuelle Trennung.

Vielen Dank nochmal für deine Mühe.
Mit freundlichen Grüßen aus LE
Dieter

Anlage:
H0, 2-L=, GBMBoost/16T f. Fahren, Melden und Schalten, Lightcontrol, OneControl, OpenDecoder 1 und 2, Q-Decoder
Steuerprogramm: Windigipet 2015 Prem.
Rechner: Notebook AMD 2x1,9GHz, 4 GB RAM, Win7/64

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: Qdecoder mit Windigipet programmieren

Beitrag von ruhri » 22.11.2015, 00:35

Hallo Dieter,
hier mal einige Anmerkungen.
dietru hat geschrieben:Sorry für die Faselfehler, aber ein anderer findet sie eben doch schneller.
Dem kann ich nur zustimmen :-)
dietru hat geschrieben:Signalbildgenerierung
Nach meinen Informationen hat die 8-er Version 200 und die 16-er 400 CV's. Deshalb sind sie bei mir nicht enthalten. Oder gelten die 400 für beide?
Ich habe ja inzwischen auch das 16-er template fertig. Dort habe ich 2 Gruppen (das hat sich im WDP-Editor besser gemacht): 600-799 und 800-999.
Hier steht mir nur die CV-Liste für die Firmware Version 5 zur Verfügung und diese ist meine Referenz. Der Aufbau in WDP ist von Nutzern des Programms besser zu beurteilen als von mir....

dietru hat geschrieben:Sequenzen
Leider werden auch in der Version 5 für das gleiche Objekt unterschiedliche Bezeichnungen benutzt: Funktion, Sequenzschritt, Schritt und neuerdings Zustand. In 3.4. der Übersicht zum Signalbildgenerator für v5 ist für die 8-er Version zu lesen F=8:Z=0,....., F=47:Z=39, das sind 40 Schritte, für die 16-er Variante um 8 nach oben, aber auch 40 Zustände.
In der CV-Übersicht v5 gibt es für alle Decoder 48 Schritte (CV300-395).
Wenn ich die Sequenzreihenfolge erstelle, trage ich als Nachfolger des ersten Schrittes 9 ein (zumindest nicht kleiner 8). Diesen Wert möchte ich eigentlich auch als Bezeichnung stehen sehen, sonst sind Fehler vorprogrammiert.
Hier habe ich bisher nur die CV-Liste für die Firmwareversion 5 benutzt. Der Signalbildgenerator benötigt eine gesonderte Betrachtung. Dies benötigt einiges an Ruhe/Lust und Zeit, eines fehlt mir z.Z. ;-)
Allerdings bin ich der Meinung, zu viele unterschiedliche Bezeichner für das gleiche Objekt führen zur Verwirrung. Hier sollten wir eine Lösung finden können.
Meine Meinung:
Für den Benutzer ist es sicherlich einfacher, wenn die Objekte in WDP und in Qrail und in der Qdecoder Doku identisch sind.

dietru hat geschrieben:Das wird mir bei Benutzung von Qrail sicher abgenommen, aber auch damit sind Fehler möglich (egal ob von Qrail oder Eingabefehler), sodass ich mir bei der Fehlersuche das CV-set ansehen muss. Dort möchte ich aber nicht ständig rechnen müssen.
s. Signalbildgenerator
dietru hat geschrieben: Deshalb würde ich vorschlagen, meine Schreibweise beizubehalten (also bei 8 bzw. 16 für die Schritte beginnend). Die Maximalzahl müßte noch geklärt werden.
Ob nun Schritt, Sequenzschritt oder wie auch immer, ist für mich unerheblich. Es geht ja letztlich nicht um inhaltliche Unterschiede sondern um eine möglichst fehlertolerante Darstellung.
Bitte bedenke Du tust es für Dich, aber andere Nutzer sollen oder möchten hiervon auch profitieren!
dietru hat geschrieben:Die Aufteilung der Reihenfolge ist sicher gut, da hat man noch eine klare visuelle Trennung.
Das hilft sicherlich.
dietru hat geschrieben:Vielen Dank nochmal für deine Mühe.
Wir können uns demnächst darum prügeln, wem der größere Dank gebührt! :D


Gruß
Roman

Antworten