Q-Rail unter Linux

Alle Fragen rund um die PC Software Qrail
Antworten
MGM-dragon
Beiträge: 3
Registriert: 26.02.2016, 21:53
Wohnort: Bottrop, NRW (Deutschland)

Q-Rail unter Linux

Beitrag von MGM-dragon » 26.02.2016, 22:06

Hallo zusammen

Ich bin seit 3 Tagen stolzer Besiter des Programmers und hatte mich gefreut, meine Dcoder nun einfacher programmieren zu können Laut Systemanforderungen ist der Betrieb des Q-Rail auch unter Linux möglich. Was mir sehr gelegen kommt, da ich keinen Windows-Rechner mehr am laufen habe.

Leider ist in der Inebtriebnahme ANleitung kein Hinweis, was oder wie ich das Programm unter Linux aktivieren kann geschweige denn, wie es installiert wird. Nebenbei bemerkt fehlt diese Anleitung auch für MAC.

Meine Frage nun: Wo bekomme ich die entsprechende Anleitung her?
Wer kann helfen?

Vielen Dank im Voraus an die Runde
Esu 50000
Spur N
Q-decoder
Kühn WD 10 für Signale

(wird später vervollständigt)

Michael Küttner
Beiträge: 115
Registriert: 31.03.2015, 08:57
Kontaktdaten:

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von Michael Küttner » 28.02.2016, 18:29

Für Linux gibt es kein spezielles Installationsprogramm für Qrail. Hier verwendet man die *.zip Variante.
D.h. beispielsweise qrail-rcp-application-2.3.3.zip von der mitgelieferten CD oder aus dem Download Bereich von qdecoder.de herunterladen und einfach entpacken.
(unter Linux im Terminal:

Code: Alles auswählen

unzip  qrail-rcp-application-2.3.3.zip
eingeben)

Um Qrail zu starten, findet man im nun entpackten Ordner qrail/bin die Startdatei qrail. Die beiden *.exe Dateien im bin Verzeichnis werden von den Windows Nutzern verwendet.
u.U. ist es notwendig, die Startdatei unter Linux noch ausführbar zu machen. Dies erfolgt mit dem Kommando

Code: Alles auswählen

cd qrail/bin
chmod +x qrail
im Linux Terminal.

Die aktuellsten Treiber für den Programmer findet man auf der Homepage von FTDI: http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm
Hier gibt es auch eine Reihe von Anleitungen, wie man den Treiber unter Linux installiert, bzw. für exotischere Systeme selbst kompilieren kann.

Ich verwende den Programmer oft unter Mac OS. In den Einstellungen von Qrail muss ich hier noch zusätzlich den Punkt "Einstellungen automatisch ermitteln" deaktivieren. Da es sonst manchmal zu Problemen mit anderen angeschlossenen Geräten kommen kann. Meine Einstellungen sehen dann wie folgt aus:
programmer-settings.png
programmer-settings.png (67.74 KiB) 3465 mal betrachtet

Bahn_Michel
Beiträge: 35
Registriert: 05.04.2015, 20:30

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von Bahn_Michel » 29.02.2016, 21:40

Hallo,
wird es auch eine App für Adroid geben?

Ich würde gerne auf meinem Tablet einige Sachen ausprobieren, da müsste ich nicht immer den PC anwerfen.
Eigentlich sollte es doch kein großes Problem sein da Android auf Linux basiert und QRail mit Java programmiert wurde, oder irre ich mich da?
Zum schreiben der CVs in den Decoder kann ich ja die Daten auf den PC kopieren und dann mittels dem Programmer in die Decoder schreiben.


Gruß
Michael
Aus der Ruhe kommt die Kraft

Michael Küttner
Beiträge: 115
Registriert: 31.03.2015, 08:57
Kontaktdaten:

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von Michael Küttner » 29.02.2016, 22:27

Eine Android App wird es bis auf weiteres wohl eher nicht geben.
Android Apps werden zwar grundsätzlich auch mit Java geschrieben, allerdings ist die Technik für die GUI/Oberfläche eine deutlich andere.
Ich fürchte für eine solche Umsetzung fehlen uns derzeit die Entwicklungsressourcen.

Aber man soll ja nie nie sagen ;)

Andh
Beiträge: 510
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von Andh » 11.03.2016, 23:32

Hallo Linux-Nutzer,

hat noch jemand von Euch Probleme bei der Installation vom Qprogrammer und Qrail unter Linux gehabt?
Erfahrungsberichte sind gern willkommen und verbessern somit die Bedienungsanleitung zum Qprogrammer.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

MGM-dragon
Beiträge: 3
Registriert: 26.02.2016, 21:53
Wohnort: Bottrop, NRW (Deutschland)

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von MGM-dragon » 13.03.2016, 16:03

Michael Küttner hat geschrieben:

(unter Linux im Terminal:

Code: Alles auswählen

unzip  qrail-rcp-application-2.3.3.zip
eingeben)
geht nur mit exakter Pfadangabe, bei mir "/media/user/Qrail/Qrail" (Entpacken von CD)
Um Qrail zu starten, findet man im nun entpackten Ordner qrail/bin die Startdatei qrail. Die beiden *.exe Dateien im bin Verzeichnis werden von den Windows Nutzern verwendet.
u.U. ist es notwendig, die Startdatei unter Linux noch ausführbar zu machen. Dies erfolgt mit dem Kommando

Code: Alles auswählen

cd qrail/bin
chmod +x qrail
im Linux Terminal.
Hier muss man dazu sagen, dass das Verzeichnus im "home" Verzeichnis des Users erstellt wurde.

Bei mir funktioniert es leider nicht: Die Datei kann nicht geöffnet werden., obwohl ch "chmod" ausgeführt habe. Die Datei wird dabei vom Software-Center geöffnet, was sicherlich nicht so gewollt ist.

Stimmt der Dateityp?
  • Shell-Skript (application/x-shellscript)
  • /home/michael/qrail/bin
  • Zugriffsrechte lesen und schreiben (-rwxrwr-x)
  • zu öffnen mit Ubuntu-Software-Center
Esu 50000
Spur N
Q-decoder
Kühn WD 10 für Signale

(wird später vervollständigt)

Michael Küttner
Beiträge: 115
Registriert: 31.03.2015, 08:57
Kontaktdaten:

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von Michael Küttner » 13.03.2016, 20:58

Ich habe das Entpacken und Starten von Qrail nochmal unter Ubuntu 14.04 LTS nachgestellt:
qrail_ubuntu.png
qrail_ubuntu.png (120.74 KiB) 3394 mal betrachtet
Nach dem "chmod" auf der Kommandozeile muss die qrail Datei als ausführbar markiert sein (erkennbar an dem x in den Dateiattributen, in meiner Ubuntu Version wird das Dateiname zudem grün geschrieben und mit einem * versehen).
Anschließen sollte man vom bin Verzeichnis aus mit dem Kommando

Code: Alles auswählen

./qrail
das Programm starten können.

Mit dem Ubuntu Software-Center bin ich leider nicht so recht vertraut.

BeaNoone
Beiträge: 10
Registriert: 28.01.2017, 18:25

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von BeaNoone » 29.01.2017, 14:48

Hallo, musstest du etwas Spezielles tun um den /dev/tty...QElec.. im manuellen Setup sichtbar zu machen? Ich bekomme zwar auf der Mac Konsole einen dev/tty.usbserial-000013fa wenn ich den Programmer anschliesse, der ist aber in Qrail nicht sicht- bzw. wählbar.

Gruss, BeaN

Michael Küttner hat geschrieben:Für Linux gibt es kein spezielles Installationsprogramm für Qrail. Hier verwendet man die *.zip Variante.
D.h. beispielsweise qrail-rcp-application-2.3.3.zip von der mitgelieferten CD oder aus dem Download Bereich von qdecoder.de herunterladen und einfach entpacken.
(unter Linux im Terminal:

Code: Alles auswählen

unzip  qrail-rcp-application-2.3.3.zip
eingeben)

Um Qrail zu starten, findet man im nun entpackten Ordner qrail/bin die Startdatei qrail. Die beiden *.exe Dateien im bin Verzeichnis werden von den Windows Nutzern verwendet.
u.U. ist es notwendig, die Startdatei unter Linux noch ausführbar zu machen. Dies erfolgt mit dem Kommando

Code: Alles auswählen

cd qrail/bin
chmod +x qrail
im Linux Terminal.

Die aktuellsten Treiber für den Programmer findet man auf der Homepage von FTDI: http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm
Hier gibt es auch eine Reihe von Anleitungen, wie man den Treiber unter Linux installiert, bzw. für exotischere Systeme selbst kompilieren kann.

Ich verwende den Programmer oft unter Mac OS. In den Einstellungen von Qrail muss ich hier noch zusätzlich den Punkt "Einstellungen automatisch ermitteln" deaktivieren. Da es sonst manchmal zu Problemen mit anderen angeschlossenen Geräten kommen kann. Meine Einstellungen sehen dann wie folgt aus:
programmer-settings.png

Michael Küttner
Beiträge: 115
Registriert: 31.03.2015, 08:57
Kontaktdaten:

Re: Q-Rail unter Linux

Beitrag von Michael Küttner » 29.01.2017, 15:08

Ich musste dazu nichts weiter tun, als den Programmer anzuschließen. Er sollte dann automatisch sichtbar werden.

Wird der Programmer bei dir in den Systeminformationen korrekt angezeigt?
Das sollte in etwa so aussehen:
mac-system-settings.png
mac-system-settings.png (112.52 KiB) 2234 mal betrachtet

Antworten