F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Alle Fragen rund um den Qdecoder
Andh
Beiträge: 298
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von Andh » 26.05.2015, 20:20

Hallo Fabian,

das langsame Aufleuchten der LED-Leisten kommt auf jeden Fall von den dort verbauten Kondensatoren.
Für das Dimmen gibt es für jeden Decoderausgang eine CV. Zu finden ist diese in "Übersicht über die Konfigurationsvariablen"(bei A0 CV112) oder in Qrail in den "Eigenschaften der Funktionsausgänge".

Gruß
Andreas
Gruss aus Dresden
Qdecoder Support Team
Andreas Hillert
www.qdecoder.de

DasFrettchen
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.2015, 23:37

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von DasFrettchen » 26.05.2015, 22:16

Hallo Andreas, ja dass das langsame auf und ableuchten von den Kondensatoren kommt, das ist mir klar, dann kam das bissl flasch rüber. Ne stellenweise sind wohl die Gleise ein wenig mehr verdreckt gewesen das die Lampen komplett ab und wieder aufgedimmt sind. Auch aufgefallen war mir das wenn ich ohen Anfahr/Bremsverz. bei ca. 25% Leistung fahre udn dann stehen bleibe, dann dimmen die kurz ab und wieder auf.
Wegen der CV müsste ich als bei der MM2 unter CV programmieren erst CV 112 anwählen udn dann knn ich da nochmal einen Wert verändern?? Muss ich mir nochmal anschauen die Anleitung. Die lag ja dabei....

Andh
Beiträge: 298
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von Andh » 28.05.2015, 12:38

Hallo Fabian,

das mit der Dimmung über CV112... geht erst, wenn der Kondensator von den Lichtleisten runter ist!
Aber ohne diesen Kondensator wird sich das Flackern während der Fahrt noch verschlimmern. Ergo es sollte auch die hier im Beitrag erarbeitete Pufferung des Decoders eingebaut werden.

Gruß
Andreas
Gruss aus Dresden
Qdecoder Support Team
Andreas Hillert
www.qdecoder.de

DasFrettchen
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.2015, 23:37

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von DasFrettchen » 28.05.2015, 17:15

Jetzt wo ich nochmal drüber nachdenke... jau recht haste, ist eigentlich logisch.... weil wenn Decoder weniger rausgibt sagt Kondensator ich muss arbeiten.... stimmt ist eigentlich logisch. Naja dann lass ich das so erstmal. Erstmal die 3. Lichtleiste tasuchen, dann nochmal testen udn wenn alles leuchtet wie es soll dann lass ich das auch so. Trotzdem nochmal vielen lieben dank euch allen .

Bahn_Michel
Beiträge: 35
Registriert: 05.04.2015, 20:30

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von Bahn_Michel » 02.06.2015, 21:22

Hallo,
nachdem ich meinen ersten F0-4+ in einen Wagen eingebaut habe, wollte ich auch das Thema Pufferung angehen, da es als Gartenbahner immer wieder Kontaktprobleme gibt.
So habe ich mir die Beträge durch gelesen und auch die Bilder studiert. Als ich meinen Decoder dann ausgepackt habe musste ich feststellen, das dieser auf der Rückseite etwas anders aussieht als auf den Bildern. Nun frage ich mich wo bei diesem Decoder der Plus- und Minusanschluss ist.

Beigefügt habe ich die Bilder der Vorder- und Rückseite des Decoders
DSC_0334_A.JPG
Vorderseite
DSC_0334_A.JPG (97.32 KiB) 2275 mal betrachtet
DSC_0331_A.JPG
DSC_0331_A.JPG (81.57 KiB) 2275 mal betrachtet
Michael
Aus der Ruhe kommt die Kraft

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von ruhri » 03.06.2015, 08:40

Hallo Michael,
ein Bild hilft hier weiter.

Christian, hatte diese Bilder bereits eingestellt.

https://picasaweb.google.com/1000600604 ... directlink


Gruß
Roman
Dateianhänge
F04_PLUS_GND.jpg
F04_PLUS_GND.jpg (111.07 KiB) 2274 mal betrachtet

DasFrettchen
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.2015, 23:37

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von DasFrettchen » 09.07.2015, 16:38

Andh hat geschrieben:Hallo Fabian,

der F0-4+ ist der kleine Bruder vom F0-8+. Mal abgesehen davon, dass dieser 4 statt 8 Ausgänge hat, verfügt der F0-4+ auch nicht über einen positiven Rückleiter(blaues Kabel).
Als Rückleiter dient beim F0-4+ ein Anschluss vom Gleissignal.
Die Sache mit der Pufferung wird hier also etwas schwieriger.

Hast du schon probiert, ob es vielleicht auch ohne Puffer oder mit der Orginalschaltung an den LEDs geht?

Gruß
Andreas

Hallo Leute. nach langem bin ich mal wieder zeitlich an der Bahn sein können und habe nun die eine def. Lichtleiste getasucht. warum sie nicht leuchtet...hmmm keine Ahnug. Das ich mal den Kondensator abgeknipst habe und die enden isoliert hatte, daran dürfte es nicht gelegen haben. Hatte auch schon vorher Mucken gemacht.


Habe jetzt einfach mal wie Andreas schrieb ohne etwas zu verändern die Schaltung inbetrieb genommen. Laut MS2 Verbrauchswertanzeige liegt die Strombelastung bei einer fahrenden Lok 3x Innenbeleuchtung bei 0,3A. ohne fahrende Lok bei 0,2 A.
Fazit: Die Lichtleisten werden bei Fahrt sehr viel dunkler. Ich kann mir nicht vorstellen das es an dem Schleifer liegt der am 1. waggon nach der Lok sitzt. Lötpunkte sind eig. auch alle ok.

Jetzt die große Frage ob es nun wirklich an der (noch) nicht vorhanden Pufferschaltung des decoders liegt, oder ob das problem doch noch woanders sitzen könnte. Aber wenn dann wo??
Normalerweise ist es doch egal ob die Leisten einzeln gepuffert werden oder der decoder vorher....oder nicht??

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von ruhri » 09.07.2015, 17:08

Hallo Fabian,
vielleicht hilft dieser einfache Versuch weiter:

1. Wagen auf ein Abstellgleis/ nicht benutztes Gleis abstellen
2. Beleuchtung einschalten
3. Lok kreisen lassen
4. Deine Beobachtung hier mitteilen

Gruß
Roman

DasFrettchen
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.2015, 23:37

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von DasFrettchen » 09.07.2015, 18:52

also die Lok ohne Waggongs fahren lassen udn die Waggongs stehen lassen??
kann ich machen.

Da wir eine alte Delta 218er und eine alte Digital Lok stehen haben, weiß ich ja das die einen höheren Strom benötigen. Aber doch eigentlich nicht wenn sie nicht fahren oder???

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Beitrag von ruhri » 09.07.2015, 19:33

Hallo Fabian,
wir suchen hier den Unterschied zwischen Stillstand und Bewegung.
Es ist wichtig bei diesem Versuch nur eine Lok zu bewegen, nicht alle.


Gruß
Roman

Antworten