Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Alle Fragen rund um den Qdecoder
eisenbahnochse
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2018, 21:02
Wohnort: 07570 Weida Thüringen

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von eisenbahnochse » 02.11.2018, 01:59

Hallo Andreas,

zu 1) Meine 1. Aufgabenstellung ist folgende: Der Ausstellungsbesucher löst per Taster einen Zeitablauf aus, der zunächst einen Impuls an ein Soundmodul mit Kettensägengeräusch gibt. Wenn dies dem Ende zu geht soll der Servo einen Baum umfallenlassen. Nach einer Wartezeit soll der Servo dann den Baum klammheimlich still wieder Aufrichten. Der Taster müßte meiner Meinung nach den Zustandsautomaten starten, da länger Zeiten nötig sind. Eine 2. Aufabenstellung ist die Taster-gesteuerte Umschaltung einer Verkehrsampel mit Zweidrahtleitung, zeitverzögert die kurzzeitige Abschaltung eines Faller-Car-Magneten und danach Rückschaltung der Ampel auf rot. Das könnte gerade noch so mit dem funktionsgenerator ablaufen, da die Zeiten nur kurz sein müssen.
Bei meinem letzten Versuch flackerte die Ampel auch bei mir nicht. Keine Ahnung wo der Effekt her kam. Nur Servos zappeln ständig, schalten nicht ab un zucken richtung Anschlag.
zu 6) Auch ich habe das 15V-Steckernetzteil am Programmer und das mitgelieferte Kabel zwischen Programmer und Decoder nach Anschlußschema im Heft. Eine Externe Travospannung änderte nichts am Verhalten. Die Servo-Spannung 5V wird mit MAA7805 von Tesla derzeit erzeugt.
Dazu muß ein Hinweis in die Anleitung! Die 5V dürfen nicht über eine Einweggleichrichtung bereitgestellt werden - Kurzschlußgefahr!

Also die Ampel ist nach der Programmierung zunächst komplett aus und erst nach dem ersten Schalten im Eigenschaftenfenster leuchtet eine Lampe. Auch das Servozappeln beginnt nach der ersten Schaltbetätigung und endet erst mit dem Decoderupdate. Löschen des Tasters oder einfaches Reset reicht nicht.

Ich würd ja gern glauben, das ich die Fehler mache und nicht der Decoder. Deshalb beschäftige ich mich so intensiv mit der Thematik. Ich würd mich sehr freuen wenn einschalten und einfach programmieren nach Anleitung zum Erfolg führen würde. Nur wenn die einfachsten Dinge nicht funktionieren, warum auch immer, und ohne das sie mit einander verknüpft sind, brauch ich über die Funktionsweise des Zustandsautomaten nicht nachdenken.
Deshalb stelle ich auch Grundsatzfragen, denn die eigenen Fehler zu erkennen ist oft am schwersten.

Gruß Frank.
Mit freundlichen Grüßen.

Frank Häßner
MEC Weida

Andh
Beiträge: 562
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von Andh » 03.11.2018, 00:38

Hallo Frank,

die Geschichte mit den Servos haben wir ja erst seit einer Weile im Griff.
Die Kombination Servo und Taster kommt nicht so oft vor und am ZA1 bzw. ZA2 noch seltener.
Ich kann mir schon vorstellen, dass wir da noch eine Schwäche in der Software haben.
Leider habe ich für die ZA1, ZA2 keine Servotestumgebung, um nachzuschauen ob es nur beim ZA2-16+ das Problem gibt, gegenenfalls sogar nur bei der ZA2-16+ deluxe Software oder auch beim ZA1-16+.
Die 5V müssen aus einem potentilafreien Netzteil stammen!
Die Methode aus Trafospannung per Gleichrichter und Spannungsregler ist eine schlechte Idee. :twisted:

Wenn der Entwickler nicht permanent mit anderen wichtigen Aufgaben beschäftigt wäre, würde ich hier auch mehr drängeln.
So heißt es abwarten bis die anderen Dinge abgeschlossen sind und hoffentlich nichts neues dringendes rein kommt. :(
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

eisenbahnochse
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2018, 21:02
Wohnort: 07570 Weida Thüringen

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von eisenbahnochse » 03.11.2018, 22:36

Hallo Andreas,

ich finde es bedauerlich das du keinen Servo zwecks Test zur Hand hast, stößt bei mir ehlich gesagt auf Unverständnis.

Wie soll deiner Meinung nach die 5V-Stromversorgung aussehen? Potentialfrei mit Grätzbrücke ist klar. 5V unstabilisiert?

Gruß Frank
Mit freundlichen Grüßen.

Frank Häßner
MEC Weida

Andh
Beiträge: 562
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von Andh » 03.11.2018, 23:08

Hallo Frank,

ein Servo ist kein Problem, aber ich habe im Wohnzimmer keinen Lötkolben und Vorwiderstände, um die 5V-Versorgung herzustellen.

Wie in der Anleitung steht, sollte ein 5V-Netzteil(in der Regel mit DCDC-Wandler) verwendet werden.
Nix mit Grätzbrücke und dahinter 5V-Regler!
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

eisenbahnochse
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2018, 21:02
Wohnort: 07570 Weida Thüringen

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von eisenbahnochse » 15.11.2018, 09:29

Hallo Andreas,

1) ich habe die Servoansteuerung nun ausgelagert auf ein externes Modul von der Fa. Stärz. Dieses benötigt Dauerstrom am Eingang um seine Position zu halten. Also der Taster wird erfaßt es schaltet am 1. Eingang ein Relais mit einem definierten Impuls (Konfiguration als Blinkleuchte mit einem Impuls. Das Relais soll ein Sondmodul starten (mit Sägekettengeäusch). Nach gewisser Wartezeit bewegt sich der Servo (Baum Fällt) und nach weiterer Wartezeit läuft der Servo zurück (richtet sich der Baum wieder auf). Es hatte funktioniert, bis auf das Verhalten des Relais. Es zieht kurz an um sofort wieder abzufallen. Auch mehrmaliges hin und herschalten (flattern) habe ich erlebt. Momentan wird aber das Servomodul nicht gestartet. Manuell läuft es aber.
Und ich kriege nicht wieder ans laufen, warum auch immer. Ich hänge meine Datei mal an. Vieleicht kannst du mir einen Tipp geben was ich falsch mache.

2) Wenn man mehrere von einander unabhängige Projekte auf einem Decoder laufen lassen möchte, sind dann mehrere "initial ein" zulässig?
Dateianhänge
111118Konfiguration.zip
(25.7 KiB) 45-mal heruntergeladen
Mit freundlichen Grüßen.

Frank Häßner
MEC Weida

Andh
Beiträge: 562
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von Andh » 15.11.2018, 21:49

Hallo Frank,

ich beantworte gern deine Fragen, aber ich bitte um mehr Disziplin in der Nutzung des Forums.
Deine Anfrage hat nichts mehr mit dem Thema "Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe" zu tun.

Ich würde Dich bitten deine Fragen mit einem Passenden Betreff als neues Thema zu stellen, dann wird dir geholfen.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

support.ch
Beiträge: 148
Registriert: 03.04.2015, 15:28
Wohnort: 5426 Lengnau AG
Kontaktdaten:

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von support.ch » 16.11.2018, 08:10

@ Frank

Es liegt doch ganz sicher irgendwo ein Handynetzteil rum. Ich habe z.B. so eines verwendet um eine 5 Volt Stromversorgung zu realisieren. Der Servo arbeitet unterdessen perfekt am ZA2-16+.

Das Zappeln während eines Updates ist normal, aber leider gefährlich. So sollte man sich angewöhnen für einen Update die Servos, Motorweichen, Magnetweichen vom Decoder zu trennen. Denn nach dem Update steht auf gewissen Ausgängen die volle Spannung an. So habe ich auch schon Magnetweichenantriebe ruiniert.

Gruss
Bruno
support.ch; Bruno Ineichen / www.qdecoder.ch
meine persönliche Anlage: www.eichenstadt.ch
3-Leiter / 2 x DCC - Lenz zum Fahren und Schalten / Loconet mit Blücher GBM / TrainController Gold / Qdecoder

eisenbahnochse
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2018, 21:02
Wohnort: 07570 Weida Thüringen

Re: Servo-Ansteuerung mit ZA2-16+deluxe

Beitrag von eisenbahnochse » 16.11.2018, 23:23

Hallo Bruno,

danke für deine Antwort.
Servos allein, auch gemischt mit Leuchten und Magnetartickeln, funktionieren am ZA2-16+ solange hervorragend bis man auf die Idee kommt einen Taster an einem Ausgang zu konfigurieren. Dann ist es mit der Ruhe vorbei und das zappeln geht los und das Zucken Richtung Anschlag. Und der Effekt geht erst wieder weg wenn man den Decoder updatet! Löschen des Tasters reichte nicht.
Es geht nicht um unkontrollierten Bewegungen die beim Programmieren/Updaten entstehen können.
Ich habe verschiedene Strom-Qellen ausprobiert - immer die gleichen unruhigen Bewegungen. Übrigens Servomodule von Fa. Stärz werden auch mit IC´s vom Typ 7805 versorgt, sogar drei Servos von einem IC. Andreas hat leider nicht erklärt was seiner Meinung nach dagegen spricht.
Ich bin kein Leihe auf dem Gebiet, zu DDR-Zeiten immerhin Elektronik als Studieninhalt gehabt.
Und Finger weg von irgendwelchen rumliegenden Handy-Ladeadaptern! Mein altes Nokia-Teil ist mit 350mA! ausgewiesen, und mein Huawei-Adapter bringt gerade mal 1A. Wenn ein Servo ruckartig anzieht, selbst ohne Last, kann er weit über ein Ampere ziehen. Mein Labornetzteil hat mir das angezeigt. Ich möchte jetzt nicht noch einen VDE-Fachmann fragen obs überhapt zulässig wäre, in Sachen "Spielzeug" gelten scharfe Kriterien.
Natürlich es gibt DC/DC-Schaltregler-Module im Elekronikversandhandel und Industriebereich die der Aufgabe gerecht werden können, ohne 240Volt nach 5V "runterzuhacken".

Viele Grüße aus Thüringen
Frank
Mit freundlichen Grüßen.

Frank Häßner
MEC Weida

Antworten