Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Alle Fragen rund um den Qdecoder
ghmork
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2018, 22:36

Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von ghmork » 02.01.2018, 23:12

Hallo Qdecoder Forum,
ich habe (neu) eine digikeijs Zentrale DR5000, sowie einen ZA2-16N mit dem ich Motorweichenantriebe von Tillig bei RocRail fahren möchte.

An den decoder schließe ich das Programmiergleis an und brücke dieses auf den Trafo-Anschluss.
Alternativ hatte ich bereits einen separaten Tillig Trafo am decoder...

Lese ich nun einen CV, z.B. 550 für den Mode am Ausgang A0 aus, kommt immer wieder NOLOAD oder FAIL.
Dann teste ich den ACK Wert entgegengesetzt der NMRA von 60mA, in 5er Schritten nach oben... leider ohne Erfolg.

Wenn einmal ein OK- Wert kommt, ist dieser falsch- oder zumindest nicht mehr dieser, den wir mal mit einer esu Zentrale reingespeichert hatten.

Hat jemand Ideen oder Erfahrungen?

Danke und LG
ghmork
„He who fights with monsters should look to it that he himself does not become a monster.
And when you gaze long into an abyss the abyss also gazes into you.“
– 1886 by Friedrich Nietzsche –

Andh
Beiträge: 452
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von Andh » 03.01.2018, 09:19

Hallo ghmork,

einige Zentralen benötigen eine Last, um ordentlich CVs lesen und schreiben zu können.
Die Qdecoder haben für solche Zentralen eine zu geringe Stromaufnahme.

Abhilfe: ein Modellbaulämpchen parallel zum Decoder an das Programmiergleis anschließen.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

ghmork
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2018, 22:36

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von ghmork » 04.01.2018, 12:12

Hi Andh,
vielen Dank für Deine Antwort!

Ich hatte gestern einen Widerstand (~250 Ohm) + zusätzliche LED + Vorwiderstand parallel geschaltet (habe kein Lämpchen da).
Mit mäßigem Erfolg.
Von 10 Versuchen wurde einmal ein richtiger Wert ausgelesen.

Macht es alternativ Sinn einen Versuch zu starten die ACK mA der Zentrale herabzusetzen? Was ist denn der Verbrauch der decoder im "Ruhe-/ Programmiermodus"?

Sollte ich den decoder beim auslesen in den Programmiermodus schalten oder eher nicht?

Danke für die Unterstützung,
(bin sehr dankbar für die Hilfe, da halb verzweifelt)

LG
ghmork
„He who fights with monsters should look to it that he himself does not become a monster.
And when you gaze long into an abyss the abyss also gazes into you.“
– 1886 by Friedrich Nietzsche –

Andh
Beiträge: 452
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von Andh » 04.01.2018, 16:11

Hallo ghmork,

ich kann es nicht genau sagen, aber der Stromverbrauch des Decoders liegt im zweistelligen mA-Bereich.
Der Test mit einer Gleichspannung am Trafo-Anschluss und Multimeter gibt die Antwort. :D

Mit "ACK mA" kann ich nicht viel anfangen.

Das CV-Schreiben wird ohne Programmiermodus, pe Programmiertaster, durchgeführt.

Zur Programmierung sollte das verwendete Kabel vom Programmiergleis der Zentrale auch kürzer als 1m sein.
Vielleicht ist das die Ursache.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

ghmork
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2018, 22:36

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von ghmork » 04.01.2018, 17:01

Hi Andreas,
nochmals besten Dank für Deine Antwort!
Mit "ACK mA" kann ich nicht viel anfangen.
In der Digikeijs- Zentrale kann man den "Ack- Strom" verändern... ich nehme an, dass die Holländer damit den Strom meinen, den der Decoder als Signal aussendet und den die Zentrale somit erkennt.

Habe ein Screenshot dazu angehangen. Standard sollte hier ja eigtl. nach NMRA 60mA sein, oder?
Versuche da jetzt einmal runter zu gehen und das Kabel zu kürzen. Sollte aber bei 0,14mm² nicht länger als 50cm gewesen sein.

Probiere dennoch jetzt erst einmal einen stabilen Zustand zu erreichen.
Also erstmal dickeres Kabel, 30cm, ACK Strom "nach unten" korrigieren.
Hänge im Weihnachtsfahrplan da ein wenig hinterher.

Vielen lieben Dank Dir!
Prima Support!

beste Grüße,
Maik
Dateianhänge
2018-01-04 15_55_22-dr5000-erweiterte-betriebsanleitung-deutsch-v1.1.2-18102017.pdf - Adobe Acrobat .png
2018-01-04 15_55_22-dr5000-erweiterte-betriebsanleitung-deutsch-v1.1.2-18102017.pdf - Adobe Acrobat .png (152.66 KiB) 376 mal betrachtet
„He who fights with monsters should look to it that he himself does not become a monster.
And when you gaze long into an abyss the abyss also gazes into you.“
– 1886 by Friedrich Nietzsche –

ghmork
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2018, 22:36

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von ghmork » 09.01.2018, 15:24

Hi Zusammen,
habe einige Konstellationen und Varianten ausprobiert.
Am "besten" (jedoch nicht wirklich Zufriedenstellend) funktionierte ein auf dem Programmiergleis gelegter Widerstand von 90Ohm, damit hat dann die Zentrale einen Verbrauch von ~82mA gemessen.

Daraufhin habe ich den Verbrauch ACK mA gespielt und hier jede ~8. Messung mit OK und einem korrektem Wert bekommen.

Schreiben gingen die CVs offenbar, denn jeder ~10. Wert mit OK war dann korrekt der neu beschriebene...
(ich nutzte den Schnellprogrammiermodus, erst CV8=8, dann CV7 für den Mode aller Ausgänge und CV1 für die Adresse des ersten Ausgangs)

Nun testete ich den Weichenmotor, was zu meiner Freude auch erst funktionierte und dann aber nur noch sporadisch geht.
Nach unendlichem ausprobieren ist es nun so, dass wenn ich die Anlage frisch einschalte (Steckdosenverteiler von Zentrale und Zubehörtrafo AN), dann geht der Weichenmotor eins, zwei mal... vielleicht auch 4 Mal, dann macht dieser aber beim Schalten nur noch einen "kurzen Zucker" und nix geht mehr. Muss dann die Anlage wieder ausschalten und starte das Spiel von Neuem.

Manuell fahren ist so zwar endlich ein wenig möglich- die Wiederaufnahme des Automatikbetrieb jedoch undenkbar.

Hat jemand eine Idee?

Verzweifelte Grüße,
Maik

:-(
„He who fights with monsters should look to it that he himself does not become a monster.
And when you gaze long into an abyss the abyss also gazes into you.“
– 1886 by Friedrich Nietzsche –

Andh
Beiträge: 452
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von Andh » 09.01.2018, 17:01

Hallo Maik,

das klingt danach, dass entweder der ZA1 eine zu hohe Trafospannung hat, oder es sich um einen aus der ersten Serie handelt.
Diese hatten noch ein Problem mit Wechselspannungsversorgung gepaart mit gewissen Weichenantrieben.

Ging der Decoder schon einmal in deiner Anlage mit der alten Konfiguration von der Ecos?

Stelle mal ein Bild von der Decoderplatine ohne Deckel ins Forum oder schick dieses an die Support email: info@qdecoder.com
Für die erste Serie gibt es dann die Möglichkeit beim Hersteller die Grundsoftware anzupassen.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

ghmork
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2018, 22:36

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von ghmork » 10.01.2018, 10:17

Hi Andreas,
mit der Ecos hatte ich die decoder nur im Testlauf (im Eisenbahnclub, da meine alte Z21 von Rocco zurückgenommen worden ist)- also nie im richtigen Betrieb...

Anbei die Bilder der ZA2-16N.

Hat der ZA1 / ZA2 den selbigen Fehler (... da Du von ZA1 schreibst und ich aber von ZA2)?

beste Grüße,
Maik
Dateianhänge
qdecoder_1.1_ZA2-16N.jpg
qdecoder_1.1_ZA2-16N.jpg (104.34 KiB) 346 mal betrachtet
„He who fights with monsters should look to it that he himself does not become a monster.
And when you gaze long into an abyss the abyss also gazes into you.“
– 1886 by Friedrich Nietzsche –

Andh
Beiträge: 452
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von Andh » 10.01.2018, 10:24

Hallo Maik,

bei deinem Decoder handelt es sich schon um die zweite Serie.
Das Problem galt sowohl für den ZA1 als auch für den ZA2.

Leuchtet am Decoder die rote LED, wenn er nicht in dem Zustand ist, dass er nicht mehr will?
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

ghmork
Beiträge: 12
Registriert: 02.01.2018, 22:36

Re: Zentrale DR5000 und ZA2-16N programmieren liefert unterschiedliche Werte

Beitrag von ghmork » 10.01.2018, 12:14

Hi Andreas,
wenn er im Leerlauf (= frisch nach dem Einschalten, normale Schaltung wird erwartet) ist, leuchtet nix.
Wenn er gerade den Weichenmotor schaltet, leuchtet auch keine LED.
Schaltet der Antrieb das "letzte Mal" mit dem "letzten Zucker", ist auch keine LED am leuchten.

beste Grüße,
Maik
„He who fights with monsters should look to it that he himself does not become a monster.
And when you gaze long into an abyss the abyss also gazes into you.“
– 1886 by Friedrich Nietzsche –

Antworten