Maximalbelastung der Qdecoder

Alle Fragen rund um den Qdecoder
Antworten
Gerd
Beiträge: 11
Registriert: 25.02.2018, 18:10

Maximalbelastung der Qdecoder

Beitrag von Gerd » 09.08.2018, 15:36

Hallo.
Kurze Frage; mit welcher Leistung kann man maximal einen Qdecoderausgang belasten? Dazu finde ich in der Beschreibung nicht, nur dass er bei Überlastung abschaltet.
Konkret möchte ich einen Hubmagnet 12V DC 4W an einen ZA1-16+ anschließen, geht das?

Mit freundlichen Grüßen
Gerd

Andh
Beiträge: 458
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Maximalbelastung der Qdecoder

Beitrag von Andh » 14.08.2018, 21:51

Hallo Gerd,

die Frage wird bei den ZA-Decodern leider häufiger gestellt, weil wir das wohl in der Anleitung vergessen haben.
Deshalb ist es gut, wenn du die Frage hier stellst.

Die Z1, Z2, ZA1, ZA2, ZA3 Decoder haben 2A Dauerstrom pro Decoderausgang und maximal 4A kurzzeitigen Strom.
Diese Belastungsgrenze gilt aber auch für alle Decoderausgänge zusammen.
Bei Weichen mit sehr hohem Strombedarf löst man das Problem, indem man die Weichen nacheinander und nicht gleichzeitig schaltet.

4 Watt durch 12V ergeben weniger als 400mA.
Das ist also gar kein Problem solange nicht an mehr als 5 Decoderausgängen gleizeitig so ein Hubmagnet geschalten wird.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

Gerd
Beiträge: 11
Registriert: 25.02.2018, 18:10

Re: Maximalbelastung der Qdecoder

Beitrag von Gerd » 16.08.2018, 14:57

Hallo Herr Hillert,
vielen Dank für Ihre Antwort,
ich habe schon wieder eine Frage. Eben habe ich den Hubmagneten von Conrad angeschlossen, 12V DC, beim probieren mit 12 DC funktioniert der Hubmagnet bei richtiger Polung und beim Trennen fällt er wider ab.
Nach dem Anschluß an den Q Decoder ZA1-16+ an Ausgang 10 und Plus und Mode 1, bei richtiger Polung hebt bei Adresse+ an, fällt ab, beim weiteren eingeben Adresse + passiert nichts, man muß Adresse - eingeben, das löst aber wieder das Heben aus. Das ist aber nicht gewollt, läßt sich im Train Controller auch schlecht umsetzen. Wie kann das sein, Mode 1ist doch wie eine Glülampe, geht bei Plus an und bei Minus aus.
Haben Sie da eine Lösung?

Mit freundlichen Grüßen
Gerd

Andh
Beiträge: 458
Registriert: 03.04.2015, 14:53

Re: Maximalbelastung der Qdecoder

Beitrag von Andh » 16.08.2018, 21:22

Hallo Gerd,

leider ist deine Beschreibung etwas uneindeutig:
bei richtiger Polung hebt bei Adresse+ an, fällt ab, beim weiteren eingeben Adresse + passiert nichts, man muß Adresse - eingeben, das löst aber wieder das Heben aus
Meintest du?:
Beim Schalten der Zubehöradresse in die eine Richtung hebt der Magnet kurz an fällt dann aber wieder ab.
Schaltet man dann noch einmal die Adresse in die gleiche Richtung, dann passiert nichts mehr.
Schaltet man dann die Adresse in die Gegenrichtung, dann hebt der Magnet komischer Weise wieder an.

Hinweis:
Bei Mode1 ist der Ausgang gedimmt. Mode 41 wäre besser.

Fehlersuche:
1) Geht der Decoder in Überstrom, was durch ein blinken der roten LED angezeigt wird?
2) Bitte mal eine LED mit Vorwiderstand oder ein Lämpchen parallel zur Magnet an Ausgang 10 anschließen und schauen wann da wirklich Strom fließt.

Je nachdem was du bei den Tests mit der LED raus findest, kann man den Fehler dann eingrenzen.
Zuletzt geändert von Andh am 19.08.2018, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss aus Dresden
Andreas Hillert

Qdecoder Support Team

www.qdecoder.de
info(at)qdecoder.com
Tel: 0351/50036-95

Gerd
Beiträge: 11
Registriert: 25.02.2018, 18:10

Re: Maximalbelastung der Qdecoder

Beitrag von Gerd » 19.08.2018, 13:11

Hallo Herr Hillert, vielen Dank für die Antwort.
Habe inzwischen zur Probe eine Glühlampe angeschlossen die geht bei + an und bei - aus. Da ich mir keinen Rat wußte habe ich ein Relais atatt der Glühlampe angeschlossen und den Hubmagnet damit angesteuert und so funktioniert es jetzt.
Beim nächsten Hubmagnet werde ich Ihren Tipp anwenden.
Mit freundlichen Grüßen
Gerd

Antworten