Datenverlust im Decoder?

Alle Fragen rund um den Qdecoder
humdinger
Beiträge: 15
Registriert: 10.03.2017, 11:14

Datenverlust im Decoder? Lösung gefunden

Beitrag von humdinger » 16.06.2017, 07:45

Aus Versehen ein neues Thema geöffnet.
Aktueller Stand ist in den anderen Beiträgen ersichtlich.

Dieser Beitrag kann gelöscht werden!

Henning
Zuletzt geändert von humdinger am 16.06.2017, 07:51, insgesamt 1-mal geändert.

humdinger
Beiträge: 15
Registriert: 10.03.2017, 11:14

Re: Datenverlust im Decoder?

Beitrag von humdinger » 16.06.2017, 07:47

Moin Giorgio,
Danke für die Anregung samt Bild! Die Lösung gefällt mir, zumal diese Schaltdecoder über TC angesprochen werden können. Sehr elegant!

Fürs Erste schalte ich meine Netzteile (für ECoS, Schaltartikel, LDT-HSI) nicht mehr über eine Steckdosenleiste mit Fernbedienung (hat bisher bestens funktioniert), sondern das Netzteil für die Schaltartikel wird separat und manuell eingeschaltet. Habe ich soeben probiert, und die Signale am Qdecoder waren sofort "hell".

Danke für alle Tipps!
Henning

ruhri
Beiträge: 159
Registriert: 22.04.2015, 20:52

Re: Datenverlust im Decoder?

Beitrag von ruhri » 16.06.2017, 12:13

Hallo Henning,

eine weitere Möglichkeit ist mit einer Einschaltverzögerung zu arbeiten.
Bei der Bucht oder dem großen Kaufhaus mal den Suchbegriff "Einschaltverzögerung 12VDC" eingeben. Das liefert genügend Resultate, Preispunkt um die 5-15 Euro. Zumeist haben diese Lösungen eine einstellbare Einschaltverzögerung, z.B. 1 Modul 4sec, 2Modul 8sec, 3Modul 12sec. Damit wird das speisende Netzteil nicht überlastet, da die Einschaltströme aufgeteilt werden und nacheinander zugeschaltet werden.

Als Schalter würde ich eine Typ mit mindestens 5A Kontaktbelastbarkeit wählen. Das klingt zwar etwas gewaltig, aber die Kontakte müssen den Einschaltstrom abkönnen.

Gruß
Roman

humdinger
Beiträge: 15
Registriert: 10.03.2017, 11:14

Re: Datenverlust im Decoder?

Beitrag von humdinger » 16.06.2017, 23:03

Hallo Roman,
auch Dir DANKE für Deinen Hinweis. Werde ich prüfen.
Inzwischen konnte ich Giorgios Anregung an einem ESU-Switchpilot (ein Schaltdecoder wie der Uhlenbrock bei Giorgio) umsetzen
... und es funktioniert!
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Grüße aus dem Norden,
Henning

support.ch
Beiträge: 86
Registriert: 03.04.2015, 15:28
Wohnort: 5426 Lengnau AG
Kontaktdaten:

Re: Datenverlust im Decoder?

Beitrag von support.ch » 17.06.2017, 07:48

Salü Henning

Ich habe bei meiner Anlage eine separate Stromversorgung für alle Decoder. -> Dait hatte ich noch nie irgendwelche Schaltprobleme.
Ich meine der Aufwand lohnt sich.

Gruss Bruno
support.ch; Bruno Ineichen / www.qdecoder.ch
meine persönliche Anlage: www.eichenstadt.ch
3-Leiter / 2 x DCC - Lenz zum Fahren und Schalten / Loconet mit Blücher GBM / TrainController Gold / Qdecoder

Antworten